Null Minuten!

Das mit dem Taxiartikel ist heute morgen nichts mehr geworden, sorry dafür! Ich war ziemlich müde und hatte einfach keine Lust mehr. An der Arbeit lag das hingegen sicher nicht, denn es war eine fantastische Schicht. Naja, nennen wir es mal „Halbschicht“.

Ich hab wie wahrscheinlich 90% der Bevölkerung hier das Spiel noch angeschaut, wenig begeistert, aber tapfer bis zum Schluss. Dann hab ich mich danach zum Autochen geschleppt, um ein paar Feierwütige durch die Nacht zu kutschieren. Das Konzept ist prima aufgegangen, ich hab in 5 Stunden einen ansehnlichen Umsatz von 135 € eingefahren. Das wirklich fantastische an der Geschichte allerdings ist, dass ich in diesen 5 Stunden eine Wartezeit von exakt 0 Minuten hatte. Ich hab die ersten neun Touren allesamt als Winker unterwegs bekommen, und als ich zu guter Letzt einmal ans Matrix rangefahren bin, hat meine Kundschaft mich – als ersten Großraumwagen – auch noch abgewunken, bevor ich zum Stehen gekommen bin. Das ist definitiv eine Premiere und im Grunde ein Gefühl wie Silvester. Die Tatsache, dass der Umsatz nicht völlig gigantisch war, ist der Tatsache geschuldet, dass ich meist etwas längere Fahrten hatte, bei denen ich teilweise recht lange Leerfahrten zurück in die City hatte, wo mir dann die nächsten Winker reingesprungen sind. Aber ganz ehrlich: So macht das Arbeiten Spaß!

9 Kommentare bis “Null Minuten!”

  1. Nicolas sagt:

    Das war wohl die Modewoche. Ich musste am Schlesischen Tor um 1.30 Uhr 10 Nibuten warten, bis ich ein leeres Taxi heranwinken konnte.

  2. Aro sagt:

    Nicolas :
    Das war wohl die Modewoche. Ich musste am Schlesischen Tor um 1.30 Uhr 10 Nibuten warten, bis ich ein leeres Taxi heranwinken konnte.

    Sorry Nicolas, bin zu der Zeit auch 2 x an Winkern am Schlesischen vorbeigefahren – leider besetzt. Falls du nächste Woche noch da stehst, nehm ich dich mit, versprochen! 😉

  3. Sash sagt:

    @Nicolas:
    Ich hab auch nächste Woche wieder Zeit 😀

    @Aro:
    So kann es weitergehen, was?

  4. Aro sagt:

    Eigentlich schon 😀 Aber gestern sah’s schon wieder anders aus bei mir. Nach fünf Stunden 65 EUR in der Kasse inkl. 2 Fehlfahrten und einen rausgeschmissenen Fahrgast. Dann hatte ich zuviel Frust und hab lieber Feierabend gemacht.

  5. Sash sagt:

    @Aro:
    Autsch. Gut, das mit Fehlfahrten und stressigen Kunden ist ja eine Sache, die auch bei guter Auftragslage vorkommen kann 🙁
    Ich hab von 21 bis 4 Uhr meine 150 vollmachen können, und ich war meistens erster wo ich mich angestellt hab. Ohne stressige Kunden…
    Schade, dass es bei dir anders war!

  6. Aro sagt:

    Das war echt eine ätzende Schicht. Unter anderem hat das erste Mal ein Fahrgast von mir eine geknallt gekriegt. Und damit ist er noch gut weggekommen. Danach hatte ich dann aber auch genug.
    Aber jetzt ist erstmal Wochenende 🙂

  7. Sash sagt:

    @Aro:
    Autsch, das klingt aber arg nach „außerhalb jeder Norm“. Ich gebe ja zu, mich würde interessieren, was da passiert ist. Aber vorerst wünsche ich dir mal, dass du dein Wochenende genießen kannst!

  8. Aro sagt:

    Gestern war es echt grottig. Ich kenne es ja, auch mal angebaggert zu werden. Ist grundsätzlich nicht so schlimm, aber Nein heißt nun mal Nein. Wenn ich ihm das zweite Nein aber schon entgegen brüllen muss und er dann trotzdem noch mit seiner Hand an meiner Hose rumfummelt, ist einfach eine Grenze überschritten.
    Die Backpfeife war gerechtfertigt. Ich bin dann ums Auto rum, hab ihn noch zahlen lassen und dann rausgeschmissen. Manche Leute haben einfach kein Benehmen, ätzend.

  9. Sash sagt:

    @Aro:
    Ja, damit ist er wirklich noch gut weggekommen. Da die Cops gerufen und er hat ne Menge Probleme mehr…
    Was soll man dazu noch sagen 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: