Zum lachen?

Vanessa (@nessi6688) hat mir gestern abend bei Twitter mal eben einen Link zu einem Comic geschickt. Den reiche ich gerne an euch weiter:

Tim Dinter: Kurzstrecke

Darüber hinaus wollte ich mich zu diesem Anlass bei den vielen Kollegen bedanken, die tagtäglich mit unermüdlichem Einsatz geradezu dafür kämpfen, dass wir Taxifahrer in Berlin als so liebenswerte Menschen wahrgenommen und dargestellt werden, wie Tim Dinter es hier exemplarisch getan hat!

/ironie

Ob die Kurzstrecke dem Taxigewerbe nützt oder schadet, kann man geteilter Meinung sein. Ich kenne die Zeit vor der Kurzstrecke nicht, hab allerdings bisher auch nicht mehr Aussagen als „Früher war alles besser“ gehört. Da sich das wahlweise auf die Wiedervereinigung Berlins, die Euro-Einführung, die Kurzstrecke, die letzte Tariferhöhung, den letzten Sommer oder die letzte Tour bezieht, will ich mich nicht zu einer endgültigen Aussage hinreißen lassen, die eventuell falsch ist.

Was ich aber ganz sicher sagen kann: Wir Taxifahrer hätten mehr Geld zum Leben, hätten wir mehr Kunden. Inwiefern das hier so schön skizzierte Verhalten dazu beitragen soll, Kunden zu gewinnen oder an die Dienstleistung Taxi zu binden, kann ich aber nicht wirklich erkennen.

Und ebenso wie ich es den Kunden immer sage:

„Es geht um 2,60 €. Das ist alles! Ist das den ganzen Stress wirklich wert?“

9 Kommentare bis “Zum lachen?”

  1. Cliff McLane sagt:

    Danke, der Cartoon ist herrlich! Mimik und Gestik des Taxifahrers sind exakt getroffen, und wenn man den Berliner Dialekt aus eigener Anschau.., äh: Anhörung kennt, dann ist’s nochmal so lustig. Und, ja, das sind GENAU meine Erfahrungen mit älteren einheimischen Berliner Taxifahrern. Bei den jüngeren hatte ich mit „Kurzstrecke“ nie Probleme, auch als die noch 4 Mark kostete. Gab eh immer ’nen Fünfer. Das sind dann, äh… 25 Prozent? Mensch, muss ich Kohle gehabt haben als Student!

  2. Hannah sagt:

    Zum Schmunzeln – weil, leider, in nicht wenigen Fällen treffend…ich hatte schon den ein oder anderen Fahrer der auf mein „Kurzstrecke“ mit mindestens nem angepissten Gesichtsausdruck oder nem Grummeln in den (nicht vorhandenen) Bart reagiert hat. Aber zur Ehrenrettung der Berliner Taxifahrer: Die besonders unangenehmen bleiben halt im Gedächtnis, die „normalen“ vergisst man schnell wieder. Aber davon gibt’s auch ne ganze Menge!

  3. Sash sagt:

    @Cliff McLane:
    Uh, reiche Studenten!!! 😉

    @Hannah:
    Ich find das lustig, wie das so mit der Rezeption ist: Ich fand den Cartoon selbst einfach nur öde. Und ich fühl mich ja wirklich nicht getroffen damit. Es ist bloß irgendwie so eine Geschichte, die ich hundertmal gehört hab und die nie in irgendeiner Form lustig war.
    Aber so ist das, und dein Einwand mit dem Erinnern ist ja nicht von der Hand zu weisen. Geht mir mit Kunden ja auch nicht anders.

  4. Nessa LG sagt:

    Danke für’s Erwähnen. 🙂
    Es ist übrigens ein Comic, kein Cartoon, . 😉
    Das ist ein Cartoon: http://www.ruthe.de/index.php?pic=804 😉

  5. Ullatrulla sagt:

    Taxitest jetzt bei RTL Extra. Das kann ja heiter werden…

  6. Sash sagt:

    @Ullatrulla:
    http://gestern-nacht-im-taxi.de/wordpress/2011/10/18/der-rtl-taxitest/
    Ist genau die Sendung – ist also schon ein halbes Jahr alt …

  7. breakpoint sagt:

    Wer den Pfennig nicht ehrt, …
    2.60 EUR rechne ich sofort um in Schokoladen/Speiseeis/Sahnetorten-Währung und das reicht schon ziemlich zur Sättigung.
    Je nach genauer Entfernung, Wegstrecke, Gepäck und Wetter würde ich da wohl eher laufen.

  8. doeble sagt:

    http://www.sueddeutsche.de/bayern/heftiger-streit-in-erlangen-taxifahrer-ueberfaehrt-fahrgast-1.1420150
    Habe gerade das hier auf der seite der süddeutschen gefunden, zeigt also es geht immer ein wenig schlimmer.

  9. Sash sagt:

    @breakpoint:
    Klar, rechnen tun wir alle. Ich lehne die Kunden ja letztlich auch wegen der 2,60 € ab, wenn sie die Kurzstrecke unerlaubt vom Stand aus nehmen wollen. Wie so oft macht aber der Ton die Musik und natürlich erkläre ich den Kunden dann, weswegen ich das mache und dass sie gerne an der Straße ein Taxi heranwinken können.

    @doeble:
    Wie wahr: Schlimmer geht immer. Ist ein krasses Beispiel, dagegen ist Kurzstreckengeschnauze natürlich gar nix 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: