Strich 30

Andreas hat mich folgendes gefragt:

Salü aus dem Süden der Republik,

Nahm heute in Berlin vom Café Einstein ein Taxi nach Tegel. Als die Fahrerin in allen 30er Zonen Strich 30 fuhr, kam ich mir irgendwie verarscht vor 😉

Besonders weil sie sonst ausnehmend aggressiv fuhr.

Was sagt mein Favoriten Taxi Blogger dazu? 😉

Vg Andreas

Also ich sehe da kein Problem, ehrlich gesagt. Wir müssen uns schließlich auch an die Regeln halten.

Es sind zwar einige Fahrer wirklich wie die gesengten Säue unterwegs, allerdings darf man nicht vergessen, dass unser P-Schein bei weit weniger Punkten nicht verlängert wird, als man braucht, um den Führerschein an sich zu verlieren. Insofern bin ich eigentlich verwundert, dass so wenige Taxler recht vernünftig fahren.

Wenn die Fahrerin jetzt sonst eher zu schnell unterwegs war, dann hätte ich dafür sogar einen Erklärungsansatz: Ich bin auch daran gewöhnt, dass 50 km/h erlaubt ist (obwohl das in Berlin nur auf einem kleinen Teil der Straßen stimmt) und da fahre ich nach Gefühl und sehe nur selten auf den Tacho. Wenn ich jetzt aber in eine 30er-Zone wechsel – gerade auf großen breiten Straßen, wo vielleicht nur zeitweise Tempo 30 gilt – sehe ich eher mal nach, ob ich die Geschwindigkeit richtig einschätze. Und hey: In Berlin beeinflusst die Fahrtgeschwindigkeit immerhin nicht den Preis!

10 Kommentare bis “Strich 30”

  1. Daniel sagt:

    Das dürfte doch überall so sein (dass die Geschwindigkeit den Preis nicht beeinflusst, meine ich) – außer natürlich im verkehrsberuhigten Bereich, wo zumindest bei uns der Wartepreis angewendet wird, da man unterhalb der Umschaltgeschwindigkeit fährt.

  2. Sash sagt:

    @Daniel:
    Ja, bei 30 km/h sicher. Wobei ich dank der Wartezeitunterdrückung in Berlin auch keine große Erfahrungen hab, wie sich das eventuell gewinnbringend umsetzen lässt. Ich denke da an den Klassiker „an die Ampel ranrasen, um viele Kilometer und lange Wartezeit zu bekommen“ etc…

  3. Andreas sagt:

    Aber der p Schein dürfte ja bei 30-40 nicht gefährdet sein. Und klar, Tempo 30 heißt Tempo 30 – aber mittels Mercedestempomat das max Tempo auf genau 30 zu drosseln empfinde ich immer noch etwas befremdlich.

  4. Sash sagt:

    @Andreas:
    Ich will jetzt ja nicht behaupten, dass ich nicht auch mal schneller fahre oder dass ich das schlimm finde. Aber es wird oftmals einfach vergessen, dass es sich dabei um die maximal erlaubte Geschwindigkeit handelt, dass aber von vielen eher so „ein bisschen schneller muss ja…“ gelesen wird.
    Natürlich verliert keiner seinen P-Schein bei einer kleinen Übertretung und die Strafen für ein paar km/h sind ja überschaubar. Auf der anderen Seite kostet ein kleiner Ladendiebstahl auch nicht die Welt, die Verfahren werden meist eingestellt und Hausverbot ist ja zumindest in fremden Läden kein Problem. Trotzdem würde ich einem Kunden nie sagen „Wenn du dir was zu trinken holst, klau mir mal ’ne Cola. Merkt sicher keiner.“

  5. shampoo sagt:

    @Sash:
    Alles richtig. Wirkt dennoch befremdlich, in der 30er-Zone den Limiter reinzuhauen, wenn man vorher den BVG-Bus halb auf der Gegenspur hängend unter Behinderung des Gegenverkehrs überholte, die 50 auch nicht so genau nahm und bei einer orangen Stempel den Bleifuß auszupacken 😉 Und in der Tempo-30-Zone von 22-6Uhr sollte man denn auch keine 30 fahren ^^

    Aber nichts gegen den Taxifahrer in Berlin, der auf dem Beifahrersitz einen tragbaren Fernseher hatte und während der Fahrt/An Ampeln DSDS anschaute. Herrlich.

  6. shampoo sagt:

    @Sash:
    Und einen klugscheiß-Einwand hab ich noch:
    40kmh bei erlaubten 30 sind eine Ordnungswidrigkeit.
    Der Ladendiebstahl ist dagegen eine Straftat

  7. Sash sagt:

    @shampoo:
    Wenn der Fahrstil derart unterschiedlich ausfällt, dann ist das zweifelsohne krass. Fraglich aber, warum man sich dann ausgerechnet beim langsamen Part verarscht vorkommt…
    Und: Der Unterschied zwischen Ordnungswidrigkeit und Straftat ist mir bewusst, das Beispiel habe ich lediglich der Konsequenzen wegen genommen. Denn ob Straftat oder nicht: Die Wahrscheinlichkeit, dass man mit einem kleinen Ladendiebstahl ernsthaft Ärger kriegt, ist eben gering.

  8. shampoo sagt:

    weil einem nicht bewusst war, dass die fahrzeit den preis nicht beeinflusst 😉

  9. Sash sagt:

    @shampoo:
    😀

  10. Shampoo sagt:

    Und an der Punkteangst kann der Fahrstil auch nicht gelegen haben.dazu hat die fahrerin zu oft am Handy gehangen… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: