Ansagen im Taxi

Ich wollte darauf hinweisen, dass der Taxiblogger heute einen kleinen Artikel über die liebe Mühe mit eindeutigen Kundenansagen geschrieben hat. Das hat mich dann daran erinnert, dass ich vor ein paar Tagen mal wieder eine Fahrt hatte, bei der die Kundschaft meine Frage, wo ich denn halten solle, mit dem Satz:

„Da vorne an der hellen Lampe!“

beantwortet hat. Mal im Ernst: Das ist irgendwo auf dem Land verständlich, aber in einer Straße, in der Café-Beleuchtungen, Straßenlaternen und Hauseingänge um die Wette funkeln, da kann auch des Taxifahrers Leuchtmitteleinschätzungsvermögen ein bisschen ungenau sein 😉

5 Kommentare bis “Ansagen im Taxi”

  1. anonym sagt:

    Weil das Thema gerade etwas aktuell ist: Ich fordere umgehend Fußfesseln für Landeier!

  2. Daniel sagt:

    Sash, jetzt stell Dich nicht so an. Da vorne an der hellen Lampe, die in der Nähe des einen Hauses da, genau dort, wo 1964 ein VW Käfer mit einer Vespa zusammengestoßen ist… das musst Du doch kennen, Du hast doch eine Ortskundeprüfung, oder? 🙂

  3. impetrare sagt:

    Das Problem existiert umgekehrt genau so.
    Schon oft wurde ich (und andere wie mir berichtet wurde) auf einer bestimmten Route von Taxifahrern gefragt „An der Eiche links?“.
    Nur woher soll Otto-Normal-Mitfahrer wissen das der Taxistand Eiche heist? Das Restaurant das namensgebend war existiert seit mindestens 10 Jahren nicht mehr.

  4. Sash sagt:

    @anonym:
    Hey! Nicht mir die Kunschaft klauen! 😉

    @Daniel:
    Ja, aber die Stunde mit der Lampe hab ich geschwänzt… 🙁

    @impetrare:
    Gut, das ist dann Ortskunde-Fail in die andere Richtung 😀
    Oder besser: Kommunikations-Fail!

  5. highwayfloh sagt:

    Die „helle Lampe“ war nicht zufällig die gleiche wie aus „Lilie Marlen“? und der Fahrgast nur zu „schüchtern“ um das Zielobjekt beim Namen zu nennen? 😉

    SCNR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: