Hilfreiche Informationen

Informationen sind wichtig. Man braucht sie, um Prüfungen zu bestehen, Regierungen zu stürzen und – genau! – um Taxi zu fahren. Ich würde spontan sagen, dass ich als Fahrer von Fahrgästen mindestens eine Information brauche: Wo sie hinwollen. Diese Info zu bekommen, klappt ja meist mehr oder weniger gut. Manchmal tut es schon ein genuschelter Clubname wie „Börgn“ (Berghain), manchmal ist es besser, eine vollständige Adresse mit Straße und Hausnummer zu haben.

Meine italienische Kundschaft wollte ein Lokal besuchen. Der Name des Lokals sagte mir zunächst nichts, aber die Information dazu lautete:

„Oranjeburtor“

Oranienburger Tor. Prima. Das reicht von der Warschauer Brücke aus zweifelsohne als grobe Richtungsbeschreibung um erst einmal loszufahren. Nun gibt es im weiten Umfeld des Oranienburger Tors aber sicher hundert Lokale. Also habe ich den einzigen wenigstens der englischen Sprache mächtigen Fahrgast gefragt, ob er es genauer wüsste. Daraufhin erzählte er mir ziemlich konfus was von

„Station Friedsenstraß first or second left and right. or left.“

Ähm, ok.

Der Verkehr war verdammt fies an diesem Abend und ich sah auch so keinen großen Grund, den Umweg über die Linden zu nehmen, also hab ich ihn gefragt, ob er mir das eventuell genauer sagen könnte. Den Straßennamen wenigstens. Ist das jetzt in der Friedrichstraße oder der Oranienburger Straße? Oder vielleicht in der Tor-, Linien- oder Johannisstraße?

„Wait. Call my friend!“

Bald darauf hatte ich einen alten Nokia-Knochen in der Hand – beim Fahren natürlich – und es meldete sich Olli. Ich hab Olli kurz mitgeteilt, dass ich gleich da wäre (wir waren tatsächlich bereits am Hackeschen Markt vorbei) und eigentlich nur wissen wollte, an welcher Straße auf welcher Seite das Lokal nun genau wäre. Und Olli sagte:

„Kein Problem. Das ist direkt am Oranienburger Tor. Also quasi da wo die Friedrichstraße und die Oranienburger Straße zusammen kommen, da am Platz, quasi direkt am U-Bahnhof.“

5 Kommentare bis “Hilfreiche Informationen”

  1. Quasi nur zehn Kilometer weiter, quasi.

  2. Sash sagt:

    @Der Maskierte:
    Da hinten im Norden. Also Osten, wo Spree und Havel bei Berlin quasi. Direkt in Deutschland 😀

  3. Maik aus Wilhelmshaven sagt:

    Neulich hatte ich einen Neuseeländer, der hielt mir sein Iphone mit einer GoogleMap unter die Nase, und sagte mir: You know that? There I need to go….“

    Auch keine schlechte Idee, wenn man gegebenenfalls im Ausland mit Verständigungsproblemen rechnet. Und, vielleicht rechnet der Fahrer auch noch damit, das man den Routenplaner mitlaufen läßt, und fährt den direkten Weg.
    Schließlich weiß man ja nie, an was für einen Kollegen man gerät 🙂

  4. Sash sagt:

    @Maik aus Wilhelmshaven:
    Hatte ich auch schon öfter. Bei größeren oder verzweigten Plätzen kann das aber auch etwas ungenau sein. Wenn einer „zum Alexanderplatz“ will, brauche ich schon nähere Infos…

  5. Maik aus Wilhelmshaven sagt:

    @Sash

    Gut, so größe Plätze haben wir nicht 😉
    Der Alex, das wäre hier ein Stadteil ……..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: