Taxifahrer in den Medien

In den letzten Tagen haben sich ein paar Pressemeldungen angesammelt, die ich mal kurz gesammelt verlinken will.

Schon am 22.7. wurde in Lichtenberg ein Kollege angegriffen. Nicht mal von einem Fahrgast, sondern einem Passanten, der ihn schlug und so (erfolglos) an das Geld des Kutschers kommen wollte. Ich finde ehrlich gesagt besonders dreist, erst anzugreifen und dann einen Diebstahl begehen zu wollen. Schön, dass das nicht geklappt hat und gute Besserung an den Kollegen!

Am späten Abend des 24.7. sorgte ein übereifriger Linksabbieger dafür, dass ein Kollege „sich Verletzungen am Hals erlitt„, was wohl dem Airbag zuzuschreiben war. Auch hier natürlich eine gute Besserung!

Die erste gute Nachricht ist, dass ein glücklicherweise offenbar dilettantischer Taxi-Räuber nach einem versuchten Überfall auf eine Kollegin heute Nacht gefasst wurde. Ich wünsche ihm viel Spaß vor Gericht. Und der Kollegin natürlich gute Nerven und wenn nötig ebenfalls gute Besserung!

Die beste Info kommt aber aus Rheinland-Pfalz, eine Meldung auf die mich Sören hingewiesen hat: Ein Taxifahrer hat ein offenes Ohr für seine Kundschaft gehabt und sie nach der Geschichte daran gehindert, Opfer eines Trickbetruges zu werden.
Diesem Kollegen wünsche ich das fetteste Trinkgeld der Woche! 😀

Wem das nicht reicht, der kann sich ja in einem der zahllosen Taxiblogs dieses Landes umsehen 😉

6 Kommentare bis “Taxifahrer in den Medien”

  1. bertil sagt:

    In die Reihe würden noch die dänischen Preller von heute passen:
    Sie sind von Dänemark nach Mainz gefahren und haben nicht gezahlt. Sollen so um die 2000€ gewesen sein.
    http://www.allgemeine-zeitung.de/nachrichten/polizei/10985654.htm

  2. Nick sagt:

    Mich wundert ja immernoch, dass man vom TaxiUnfall kurz hinter dem TXL am Saatwinkler Damm nie irgendwas gelesen hat.
    Weder in den Polizeimeldungen noch irgendwo anders.
    Vielleicht bin ich aber auch nur blind.

  3. Quacki sagt:

    Aus dem letzten Link (Die Fahrgäste wollten Geld überweisen, damit ein Auto, das sie angeblich gewonnen hatten, in der Türkei zugelassen werden kann so dass sie es legal abholen können):
    „Auch die Polizei rät, auf solche Gewinnversprechungen nicht zu reagieren, insbesondere dann nicht, wenn man gar nicht an einem Gewinnspiel teilgenommen hat.“

    Es schmerzt mich jedesmal, wenn ich sowas lese: Wie kann man auf sowas überhaupt reinfallen? Gibt es soviele naive Menschen, dass sich das Fischen nach ihnen immer noch lohnt? Ich denk mir immer, das ist so blöd da kann man gar nicht drauf reinfallen …

  4. Petra sagt:

    @Quacki
    „Jeden Tag wird ein Dummer geboren“
    Ja, leider gibt es immer wieder Leute die darauf hereinfallen, obwohl so oft gewarnt wird. Bei uns sind zur Zeit wieder Leute unterwegs, die die Terrassen versiegeln wollen. Letztes Jahr waren es Dächer und das Jahr davor waren es die Teerer. Jedesmal lassen sich die Gauner Anzahlungen geben und verschwinden
    @Sash
    hast Du im Tagesspiegel das Video mit Baum auf Taxi gesehen?
    http://www.tagesspiegel.de/

  5. Sash sagt:

    @bertil:
    Das ist mies! 🙁
    Normalerweise nehme ich ja immer nur Berliner Nachrichten, ich hab die letzte nur mit reingenommen, weil sie mir geschickt wurde und auch noch schön war. Obwohl mir die Story schon bekannt vorkam…

    @Nick:
    Ich hab schon öfter bemerkt, dass Meldungen untergehen. Keine Ahnung, wieso.

    @Quacki:
    Ich denke mir das auch jedes Mal, aber man darf auch nicht vergessen, dass wir wahrscheinlich größtenteils übers Internet von all den Sachen erfahren haben. Sicher gibt es auch mal einen Zeitungsartikel – aber ich hab das Gefühl, mit dem Netz (vor allem, wenn man sich für solche Stories auch interessiert und sie sucht) ist man da einfach im Vorsprung.

    @Petra:
    Ich hatte einen Zeitungsartikel davon irgendwo gelesen, aber es ging dabei eigentlich nur um die Baumfällpläne und das fand ich zu öde und zu themenunspezifisch. Außerdem war die Zeit knapp 🙂

  6. Aro sagt:

    Die beste Meldung finde ich eigentlich die, dass dieser Kollege in Kreuzberg überlebt hat, und sogar fast unverletzt:
    http://is.gd/mnfQ7e

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: