Wieder im Einsatz

So, das Wochenende war einmal mehr ein verlängertes, aber man hat ja schließlich noch mehr zu tun, als nur zu arbeiten.

Heute sind die Schlagzeilen voll vom winterlichen Tief Petra, das halb Deutschland einen schönen Winter bescheren soll. In Berlin soll es wohl vor allem in den nächsten Nächten frostig werden. Das sollte auch eigentlich kein Problem fürs Taxifahren sein, sondern eher mehr Kunden bedeuten.

Ein bisschen Sorgen mache ich mir indes wegen des Autos. Dass die Heizung ein bisschen braucht, um auf Touren zu kommen, ist kein großes Problem. Ab -5°C mache ich den Motor sowieso nur versehentlich aus während einer Schicht – mit der Zeit passt es schon.

Aber schon bei den ersten Tiefsttemperaturen der letzten Wochen hat wieder mal die Zentralverriegelung einen Schlag weg gehabt – was mein Tagfahrer jetzt hat richten lassen. Noch ist es nicht so schlimm wie letztes Jahr, aber wir mussten die rechte hintere Tür immer von Hand abschließen, da die ZV das nicht hinkriegt. Wahrscheinlich ein kälteinduzierter Kabelbruch/Wackelkontakt. Jedenfalls vergisst man das natürlich auch mal – Gewohnheit und so – was ja jetzt nicht im Sinne des Erfinders ist. Wenn es dann wirklich wieder das ganze Auto betrifft, wird es aber richtig ärgerlich.

Naja, ich will den Teufel nicht an die Wand malen. Überwiegend freue ich mich des Wetters wegen 🙂

10 Kommentare bis “Wieder im Einsatz”

  1. Ingmar sagt:

    Pf, meine Dienstmühle hat gar keine ZV, DAS ist nervig 😉

  2. Man ist durch die Wunder der Technik schon verwöhnt. Zum Glück ist dank meiner ersten Karre das noch so tief in mir drin, dass ich das nicht vergesse zu kontrollieren – selbst bei einer ZV.

  3. Julia sagt:

    Na ja.. so lange nur eine Tür nicht zu geht..
    Mein Auto mag meine Arbeit nicht und geht grundsätzlich erstmal nicht zu mit ZV-.- vllcht dann so nach 5 Minuten oder mehr..
    Abschließen ist nicht, weil man da erstma ne Runde „Ich breche in mein eigenes Auto ein“ spielen muss*toll*

  4. Sash sagt:

    @Ingmar:
    Kenne ich auch noch zur Genüge… 🙁

    @Der Maskierte:
    Puh, das ist strikte Gewöhnung. Da mein Führerschein auf das Jahr 2002 datiert ist, kann ich nicht leugnen, dass das bei mir nur wenig Raum eingenommen hat.

    @Julia:
    OK, das ist noch ärgerlicher, das verstehe ich. Aber bei einer Tür vergisst man es einfach.
    Nett dazu mein Tagfahrer:
    „Na is ja nich so trajisch, ick meen, dit denkt ja ooch keener!“

  5. @Sash

    Hast dir aber Zeit gelassen, den Lappen zu machen. 😉

  6. Sash sagt:

    @Der Maskierte:
    Ob du es glaubst oder nicht:
    Ich hab damals nicht gedacht, dass mich Autofahren irgendwie interessieren könnte 😀

  7. @Sash

    Du warst jung und hattest genug mit den Damen zu tun, gib es zu. 😉

  8. Sash sagt:

    @Sash:
    Das lass ich jetzt einfach mal so stehen… 😉

  9. @Sash

    Man selbst ist sich stets der beste Gesprächspartner, was? 😉

  10. Sash sagt:

    @Der Maskierte:
    Wenn du mich als langjährigen Tagebuchschreiber fragst: Ja! 🙂
    Aber ich lese auch meinen Blog wöchentlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: