Trinkgeldgeben für Mutige

„Dann sind wir bei 19,30€.“

„Hier schon mal ein Zwanni. Aber warte kurz …“

Er nestelt in seiner Hose und kramt eine Handvoll Münzen hervor.

„Hier, ich geb Dir … ich … ach, ich geb Dir einfach alles, was ich hier hab. Auch wenn ich nicht weiß, wie viel es ist.“

Hört man selten, wenn nicht einmal ein Stück Rotgeld dabei ist. 🙂

Allerdings waren es am Ende irgendwas um die drei Euro, einen neuen Rekord kann ich also leider auch nicht vermelden.

2 Kommentare bis “Trinkgeldgeben für Mutige”

  1. Der Banker sagt:

    Das mach ich im Urlaub auch gelegentlich, einmal Tasche leeren, raus mit dem Knös… zu Hause schmeiß ichs ja in die Spardose (fürn Urlaub!) 😀

  2. Sash sagt:

    @Der Banker:
    Ich würde auch nie sagen, dass ich das schlecht finde. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: