In Geh-heim-er Mission

„Abend allerseits!“

„Oder Morgen.“

„Meinetwegen auch das.“

„Es ist doch schon Morgen …“

„Stimmt. Seit sieben Minuten.“

„Na, egal. Wir sind jedenfalls sehr froh, dass wir Dich treffen! Wir dachten schon, hier kommt nie ein Taxi.“

„Deswegen bin ich ja da.“

„Ja! Und dann die Uhrzeit! 0:07! Bist Du James Bond?“

„Ähm, naja …“

„Was denn?“

„Jetzt mal ganz im Ernst: Euch dürfte ich das eh nicht sagen.“

Wenn es nur immer so leicht wäre, das Eis zu brechen.

10 Kommentare bis “In Geh-heim-er Mission”

  1. Joe sagt:

    Da kann man ja in diesem Fall unbedenklich sagen : „Das Taxi ist genug“.

  2. Nixzulesen sagt:

    passend zum Gespräch auch: „Der Morgen stirbt nie“

  3. Jens sagt:

    Solange daraus nicht „Im Angesicht des Todes“ wird (oder gar „Feuerball“), ist doch alles in Ordnung. 🙂

  4. MithriL sagt:

    Musste dreimal lesen, bevor ich raushatte, wer das Gespräch begonnen hat (den Plural im 1. Satz habe ich wohl übersehen).

  5. Sash sagt:

    @Joe:
    Ich war immer ein Freund von „GoldenCab“. 😉

    @Nixzulesen:
    Ich kontere mit Oktotaxi, sobald ich mal einen Bus fahre … 😀

    @Jens:
    Hey, mir gehen langsam die Bond-Titel aus!

    @MithriL:
    Witzig. Ich hatte genau darüber beim Beginnen des Schreibens nachgedacht, dann aber beschlossen, dass das schon gehen würde. So gesehen ein Sorry dafür, dass das nur so mittel geklappt hat.

  6. Hmm… also mir schweben da ja schon noch ein paar Titel durch den Kopf:

    Sash Bond jagd die Grüne Welle
    Taxigrüße aus Berlin
    Goldrandbrille
    Man fährt nur zweimal
    Im Taxidienst seiner Berliner
    Wechselgeldfieber
    Fahren und … winken lassen (Nene, nicht was alle jetzt hier lesen wollen!)
    Der Mann mit dem elfenbeinfarbenen Auto
    Der Taxler, der mich liebte
    Berlinraker
    In fahriger Mission
    Im Angesicht des Taxameter
    Der Hauch von Benzin
    Lizenz zum Befördern
    Silverflash
    Der Morgen ist Schichtende
    Ortskunde ist nicht genug
    Kotz an einem anderen Tag
    Spielbank Berlin
    Ein Quäntchen Mitgefühl

    Genug Titel für die nächsten Blogposts? Zu Feuerball, Skyfall und Spectre fällt mir irgendwie nix blödes ein, und Octotaxi war vom Blogbetreiber ja schon selbst eingebracht. 😉

  7. Joe sagt:

    @gedankenknick
    Warst du in der Schule auch immer so fleißig?
    Auf jeden Fall bekommst du von mir 1 Million Fleißkärtchen! 😉

  8. Sash sagt:

    @gedankenknick:
    WTF? (aber positiv!)

  9. Shenyen sagt:

    Die Entsprechung von Spectre wäre hier doch ganz eindeutig „UBER“.
    Und wenn man Skyfall mal ganz einfach als die Herkunft von James Bond interpretiert wäre es bei Sash „Stuttgart“ 🙂
    Letzteres wäre als Filmtitel aber vielleicht etwas lahm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: