Hallo 2017!

Nur sechs Stunden Zeit für die Silvesterschicht. Das ist selbst für mich nicht sonderlich Arbeitswütigen geringfügig knapp gewesen. Noch schlimmer: Ich hätte mein selbstgestecktes Ziel eigentlich locker erreichen können, hätte ich am Ende einfach nur die Chance gehabt, mal eben für einen Winker kurz zu stoppen. Tatsächlich hab ich das Auto nach einem regelrechten Sturzflug mit drei Minuten Verspätung quasi in die Arme des Kollegen übergeben.

Abgesehen von der ohnehin sehr sehr sehr unpassenden letzten Tour war Silvester fast schon Dienst nach Vorschrift ohne besondere Vorkommnisse. Ein oder zwei Fahrten werde ich die Tage sicher nochmal anreissen, aber ich hab die Nacht ohne Autopannen oder wirklich stressige Gäste runterrocken können. Bis auf die letzte Tour alles im Nordosten Berlin. Die Möllendorffstraße war die Westgrenze, die Alfred-Kowalke-Straße war mein Südpol heute Nacht.

Und all das eingerahmt in die zwei erwachsensten Momente jeden Jahres:

Einmal das Rausstapfen durch die feuerwerkenden Nachbarn mit wichtigem Gesicht und Autoschlüssel in der Hand.

Andererseits das leicht ins Arrogante driftende Bedauern von Partyleichen in der Bahn nach Hause.
(Was es mit dem schlafenden blutverschmierten Typen ohne Jacke auf sich hatte, hätte mich eben allerdings wirklich interessiert.)

Naja, nun sitze ich hier bei Kerzenlicht im Warmen, hab mir ganze fünf Feierabendbier eingepackt und genieße, dass gefühlt die ganze Welt noch schläft. Hach, willkommen 2017!

6 Kommentare bis “Hallo 2017!”

  1. Thomas sagt:

    Frohes Neues und vielen Dank für viele Stunden Unterhaltung in 2016 🙂

  2. Daniel sagt:

    Von mir auch frohes Neues! Ich kommentier hier zwar nicht so viel, lese aber regelmäßig und bin sehr dankbar für diesen netten Blog, der mir oft einen schönen Einblick in das Leben außerhalb meiner Filterblase vermittelt.

  3. Rudi sagt:

    Alles klar, Meister, danke für die Informationen.
    Von mir und meinen Mitstreitern alles Gute für 2017!

  4. Joe sagt:

    Auch die Düsseldorfer Kraft-Droschkenvereinigung wünscht allen ein frohes neues Jahr.
    😉 Wir schaffen das, auch dieses Jahr 😉

  5. Dafne sagt:

    Schwangerne Auster Siegessäule Gedächtniskirche Rote Rathaus Berliner Dom Brandenburger Tor Reichstag Fernsehturm Weltzeituhr wer hilft weiter

  6. lenni sagt:

    @Dafne: Jo, die Strecke sind etwa 16km, macht dann 31,40€.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: