Danke, Internet!

„Was soll’n hier der Scheiß mit 5 € Zuschlag?“

„Genau! Wofür bitte ein Fünfer?“

„Haste se nicht mehr alle!?“

„Das kannste Dir gleich stecken, Alter!“

🙁

Aber gut, man gibt ja selbst die Resterampe von der Biermeile nicht vorschnell auf:

„Das ist der Zuschlag für mehr als vier Personen.“

Aber, nun ja:

„Das ist niemals ein Fünfer, verarsch mich hier nicht. Das sind zwofuffzich.“

„Genau genommen waren das einsfünfzig …“

„Sag ich doch!“

„… bei einer Person extra. BIS VOR EINEM MONAT …“

„Ach laber nich‘, Alter … ich fahr doch jede Woche Taxi, pass bloß auf – ich googel das!“

„Ja, bitte, mach mal!“

Das Geplärre ging weiter, die Truppe war der wahrgewordene Alptraum nach einer Tariferhöhung. Den Scheiß könne ich mir abschminken, sie würden mich sowieso gleich anzeigen, ich hätte ja wohl keine Ahnung vom Taxifahren – wenn alle geprellten Kunden so drauf wären, gäbe es kaum noch Betrüger unter Taxifahrern, ganz ehrlich! Muss man mal anerkennend sagen. Und sauer bin ich auch so nicht auf sie, denn der Typ neben mir hat tatsächlich kurz sein Telefon befragt und anschließend einmal scharf in die Runde gerufen:

„EY, HALTET MAL DIE FRESSE! ER HAT RECHT! Er hat Recht, das ist wirklich der neue Tarif!“

Und – zack! – war das eine eigentlich ganz angenehme Tour mit einem Zwischenstopp an der Bank, mit auf meinen Wunsch hin nicht zu großscheiniger Bezahlung und am Ende einem normalen Trinkgeld. Geht doch. 🙂

10 Kommentare bis “Danke, Internet!”

  1. Ulf sagt:

    Und wieder mal frage ich mich : WIE ZUM GEIER MACHST DU DAS ???
    Wenn ich mir dazu noch die wahrscheinliche Artikulation der Resterampler vorstelle – bei mir wären die schon nach der ersten Ansage (bzw. Anfrage) wieder ausgestiegen.
    Warum können sich die später angenehmen Patienten nich gleich von Anfang an benehmen ?!

  2. SILen(e sagt:

    Und jetzt die 1000€-Frage: Die Information mit der Tariferhöhung haben sie aber nicht zufällig auf deiner Seite gefunden?^^
    Wenn man bei der Google-Suche noch extra den Großraumzuschlag erwähnt bist du auf Platz 2 der Ergebnisse 🙂

  3. Ingmar sagt:

    Schön, wenn in so einer Truppe wenigstens einer dabei ist, der wenigstens nachschaut und gegebenenfalls auch einer Fehler eingesteht. Bei mir wird beim Großraumzuschlag in der Regel die ganze Fahrt über subtil gepöbelt, sogar wenn ich ihnen glaubhaft versichern konnte, dass das nunmal der Tarif sei.

  4. Pascal sagt:

    Wie wäre es mit aktuellem Tarif als Ausdruck im Handschuhfach? 😉

  5. Sternennacht sagt:

    Auch ich bewundere immer wieder aufs neue dein dickes Fell ?? Respekt

  6. Uwe A. sagt:

    Auf diese Reaktion warte ich schon seit der Tariferhöhung, aber bisher hat noch keiner bei Großraumtouren gezuckt und artig bezahlt. Überhaupt hielt sich bisher das Gemäcker über die Erhöhung in Grenzen, da hatte ich mit mehr gerechnet.

  7. Sash sagt:

    @Ulf:
    Das Kunststück ist wahrscheinlich, sie eben gerade nicht gleich vor die Tür zu setzen. 😉

    @SILen(e:
    Darüber hab ich auch nachgedacht. Aber zum einen hab ich auf die Straße geschaut, zum anderen hielt ich es in dem Fall ohnehin für keine so gute Idee, der Sache nochmal einen Dreh zu geben, in dem ich ihnen sage, sie müssten schon drauf achten, ob es auch keine Seite wäre, die ich selbst geschrieben hab. 😀

    @Ingmar:
    Gut, so subtiles Pöbeln ist blöd – hatte ich aber schon eine Weile nicht mehr.

    @Pascal:
    Haben wir ja. Aber Papier ist geduldig – da würde ja sogar ich auf die Idee kommen, mir irgendeinen Mist auszudrucken, wenn ich gerne unerlaubte Zuschläge erhebe.

    @Sternennacht:
    Ach, im Grunde hab ich doch nach drei Sätzen zurückgepöbelt mit einem leicht verklausulierten „Ihr seid bloß zu bescheuert, Euch über die aktuellen Preise zu informieren!“; ich denke nicht, dass ich da besonders dickhäutig bin. Manchmal glaube ich sogar, es geht eher in die Richtung, dass ich weiß, dass solche Typen einfach nicht recht haben und ich ihnen unbedingt beweisen will, dass es so ist. Wenn so was zum Ende der Fahrt kommt, bitte ich immer eine Quittung an, sage ihnen, dass sie sich beschweren sollen und „Hey, vergleichst Du nicht wenigstens die Konzessionsnummer mit der am Auto, wenn Du schon so eine Ahnung hast!?“. Und keiner hat am Ende die Quittung haben wollen. 🙂

    @Uwe:
    Ich hatte sogar schon ziemlich viele ausgesprochen positive Reaktionen á la „Ihr müsst ja auch mal mehr kriegen“ etc. Kann man im Wesentlichen eigentlich zufrieden mit der Kundschaft sein, muss man ehrlich sagen.

  8. Aro sagt:

    Wer Biermeile fährt, muss leiden…

  9. Sash sagt:

    @Aro:
    … oder macht wie ich heute ohne einmal nervige Kundschaft gehabt zu haben 250 € Umsatz in 7 Stunden.

  10. Aro sagt:

    Ja, auf der Malzbiermeile… 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: