Ganz mein Leben

Lichtenberg, 22.30 Uhr.

„Guten Abend, wo soll es hingehen?“

„Schlesi, Döner. Frühstück!“

🙂

8 Kommentare bis “Ganz mein Leben”

  1. SpinatVogel sagt:

    genial 😀

  2. Taxi123 sagt:

    Kurz, knapp und für Dich wahrscheinlich präzise. Was will man mehr. Hat er während der Fahrt noch mehr gesagt oder…?

  3. KeineAggroAnsage ;-) sagt:

    Wie habt ihr eigentlich die Reihenfolge bei der Ansage des Fahrziels am liebsten? Ort, Ortsteil, ggf. markante Punkte, Straße, Hausnummer? Oder Straße, Hausnummer, Ort und dann ggf. noch weitere Hinweise?

    Sprich, ist es für einen geübten Taxler leichter, sich mental die Route vom aktuellen Standort weg nach der Ansage zurechtzulegen, oder geht es umgekehrt vom Zielort zum aktuellen Standort leichter?

  4. Sash sagt:

    @Taxi123:
    Klar kam da noch mehr. Aber wozu diesen Anfangsdialog mit Smalltalk überladen wiedergeben? 😉

    @Keine AggroAnsage ;-):
    Da kann ich dir keine vernünftige Antwort geben. Also ja, es ist gerade in Berlin z.B. durchaus sinnvoll, erst einmal den Stadtteil zu nennen. Dann kann man meist schon mal losfahren, auch ohne die Details zu kennen. Andererseits ist es aber auch angenehm, wenn das Ziel bekannt ist, nicht ewiges herumlavieren anzuhören.
    Also wahrscheinlich würde ich jemanden für bekloppt halten, der meint:
    „Erstmal Mitte. Dorotheenstraße kennen sie? Da parallel is so’n Platz, Pariser Platz. Im Grunde müsste ich dahin, eigentlich genau ans Brandenburger Tor.“ 😉
    Aber im Alltag haben wir alles ständig. „Hier erst mal links.“, „Geht nach Spandau, kennen Sie das?“, „Einmal in die Köpenicker!“, „Ich muss zu meiner Bank.“ …
    Nicht verrückt machen. Je mehr Infos, desto besser – und wenn der Fahrer sagt, er weiß Bescheid, dann darf man das glauben.

  5. Rike sagt:

    Aber eine gar nicht so schlechte Tour, oder?

  6. der schwob sagt:

    Im Schlessinger gibt es kein Döner…dafür manchmal Punkrock…

    Ach du redest von Berlin…

  7. Sash sagt:

    @Rike:
    Absolut. 🙂

    @der schwob:
    Gibt an einigen Ecken keinen Döner. Selbst in Berlin. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: