Handy koi Kabl?

Nehmt mir die Überschrift nicht krumm. Ein zehn Jahre alter (und zudem schlechter) Wortwitz aus meiner Heimat hat einfach darauf gewartet, in würdiger Umgebung erschossen zu werden, nachdem er von der digitalen Revolution angefahren wurde.

Naja, was wollte ich sagen?

Also: Ich hab inzwischen mein neues neues Handy und es ist prinzipiell einsatzbereit. Meine Handynummer habe ich nun also auch auf dieser Seite verewigt, in der Hoffnung, dass es mir viele neue Kunden und das eine oder andere unmoralische Angebot bringt 😉

Spaß beiseite, es geht wirklich nur ums Geld!

Ähm, ja… nochmal von vorne. Ich hab also nun mein neues Handy, und durch die fantastische Auswahl an Spielen auf dem android-Market und durch die mannigfaltigen Möglichkeiten, meinen Wecker zu konfigurieren, sehe ich tatsächlich eine gewisse Chance, dass es den Großteil der Zeit bei mir verbringt und nicht wie mein altes ein unwürdiges Dasein fernab von Zivilisation und lebenswichtiger Funkstrahlung fristet.

Zu finden ist die Nummer auf der neu geschaffenen Kontakt-Seite. Wenngleich es dort bereits wortgewaltig erklärt ist: Es ist ein gewaltiger (auf schwäbisch: „grannademäßigr“!) Vertrauensbeweis euch Lesern gegenüber, dass ich die Nummer hier online stelle. Auch bei allen zu erwartenden positiven Auswirkungen aufs Geschäft durch gelegentliche Fahrten mit interessierten Leuten!
Mein Schlafrhytmus wird so oder so hier und da gestört und ich bin kein Mensch, der überhaupt ein Interesse daran hat, ständig erreichbar zu sein. Ich tue das also nur, weil ich darauf vertraue, dass ihr mit dieser Nummer verantwortungsvoll umgeht. Ich hab nichts gegen die ein oder andere nette SMS oder eine Anfrage nach einer Fahrt. Nicht mal was gegen einen netten Anruf einfach so. Aber tagsüber ist diese Nummer tabu, und jeder mir nicht persönlich Bekannte wird ernsthaft (wie ich im Kontaktformular auch schreibe) unbesehen auf meine Ignore-Liste gepackt. So offen ich hier bin, so sehr weiss ich die letzten Funken meiner Privatsphäre zu schätzen!
Und ebenso kann ich nachts keine Garantie geben, dass ich zeitnah antworten kann, weil während der Arbeit in erster Linie die Kunden vor Ort zählen. Stellt euch einfach vor, ihr wärt diese Kunden, dann versteht ihr es vielleicht.

Also: Es ist ein Versuch, und ich hoffe, dass ich davon profitiere. Vielleicht finanziell, weil irgendwer mir eine gute Tour zuschanzt – vielleicht auch einfach psychisch, weil mir jemand mal eine nette SMS schreibt. Wenn ich aber feststellen sollte, dass es mir mehr schadet als nützt, dass diese Nummer hier steht, dann hab ich recht bald eine neue. Und das ist nicht so schwer, weil wirklich nicht viele Leute diese Nummer haben.

Tut mir leid, dass ich hier so farbenprächtig ein Worst-Case-Szenario beschrieben habe. Aber ich will nur sichergehen, dass nacher niemand sagen kann, er habe doch nicht gewusst, dass er mich nicht Mittags anrufen kann, um mit mir über die Relativitätstheorie zu plaudern. Alle Menschen mit ein wenig Umsicht sind natürlich explizit eingeladen, sich die Nummer unter „Sash Nachttaxi Berlin“ oder so zu speichern und mich ggf. auch anzurufen. Sonst würde ich das nicht machen.

Ich bin nur etwas unsicher. Seht mir das bitte nach.

18 Kommentare bis “Handy koi Kabl?”

  1. Der Maskierte sagt:

    Sehr praktisch, deine Nummer zu haben. Sollte ich also mal wieder kurzfristig nach Berlin gescheucht werden, weiß ich ja, wie ich den Taxifahrer meines Vertrauens dann herbeirufen kann.

    Ich bin dann der Anrufer mit der maskierten Nummer. 😉

  2. idriel sagt:

    Nummer ist notiert – sollte ich JEMALS nach Berlin kommen und nachts ein Taxi brauchen!

  3. Milan sagt:

    Kleiner Tipp: Locale
    Damit kann man das Handy z.B. Zeitweise auf lautlos stellen oder nur für bestimmte Orte auf laut stellen usw.

  4. Matthias sagt:

    Hmm, möchtest du am 31. 7. eine Tour von Johannisthal nach Schönefeld Flughafen? Würden so gegen 21-22 Uhr losdüsen, weiß ja nicht, ob das deine Zeit ist. Vielleicht fährt aber auch Muttern, mal sehen 🙂

  5. Der Maskierte sagt:

    @Matthias

    Nichts gegen deine ehrenwerte Mutter, zumal deren Tarifordnung ungeschlagen ist. Aber es geht doch nichts über die professionelle Beförderung durch täglich geübte und schweißgestählte Menschen wie unser guter Sash.

    Also ich würde an deiner Stelle das ganz schnell mit der Mutter verwerfen. 😉

  6. Nick sagt:

    Na toll, ich dachte hier geht’s jetzt um Kabel!

  7. Aro sagt:

    @Matthias
    Ich glaube, du überschätzt die Leidesbereitschaft von Sash. Imemrhin kann man mindestens eine Stunde vor dem Auftrag keinen anderen Fahrgast mehr annehmen, also sollte sich die Strecke auch lohnen. Das tut Johannisthal-Schönefeld sicher eher nicht. Aber vielleicht ist Sash ja auch eher masochistisch veranlagt, man weiß es nicht. Viel Glück.

  8. Sash sagt:

    @Der Maskierte:
    Alles klar. Ich werde es mir merken 🙂
    Und was zu Hölle ist bitte „schweißgestählt“? *konfusbin*

    @idriel:
    Ich weiss, wie gering die Chance ist – aber wart’s ab. Hätte mir vor 6 Jahren jemand erzählt, dass ich bald in Berlin wohnen würde… „Geh Horoskope bei der Bild schreiben!“

    @Milan:
    Hmm, ein bisschen teuer, dafür dass eine kostenlose Alternative es für meine Zwecke auch tut. Aber danke trotzdem!

    @Matthias:
    Können wir machen. Meld dich, wenn du es genauer weisst.

    @Nick:
    Falsch gedacht 😀

    @Aro:
    Aber manchmal passt es auch ganz gut. Ich steh grundsätzlich auch eher auf Ungebundenheit, aber zum Kennenlernen von Lesern…
    Außerdem ist es jetzt ja auch keine 4,80€-Tour

  9. Julia sagt:

    Ich muss wohl öfter mitm Taxi fahren^^

  10. Matthias sagt:

    „Außerdem ist es jetzt ja auch keine 4,80€-Tour“

    Zumal 7 Personen mitfahren würden vielleicht.
    Eigentlich müssen 5 zum Flieger, das Auto meiner Eltern fasst 6. Muttern fliegt nicht mit und fährt auch sehr gut 😉 aber vielleicht will mich noch meine Freundin verabschieden. Na mal sehen.

  11. Matthias sagt:

    … wobei ich jetzt unsicher bin. Du kannst 7 Leute + dich mitnehmen, oder Sash?

  12. Sash sagt:

    @Julia:
    Unbedingt! 😉

    @Matthias:
    Nee, da muss ich passen. Da müsste ich dann draussen bleiben, und das ist so nicht vorgesehen… bei mir passen 6 Fahrgäste rein und dann ist mit Gepäck schon nix mehr. Sorry!

  13. Matthias sagt:

    Schade, aber vielleicht ein andermal.

  14. Sash sagt:

    @Matthias: Klar. Noch geht die Welt nicht unter!

  15. Nick sagt:

    Ich hab sie mir auch mal notiert.
    Vielleicht ziehen mich ja meine zwielichtigen Freunde beizeiten mal wieder ins Matrix.
    Ansonsten ist ja das Problem, dass du im Osten unterwegs bist und für jede anständige Tour erstmal zu mir nach Spandau anreisen müsstest und dann wäre der Kilometerschnitt schon bei der Ankuft im Eimer 😉

  16. Der Maskierte sagt:

    @Sash

    Je dicker die Salzkruste der Schweißschicht, desto härter der Panzer. Das ist schweißgestählt. 😉

  17. der Schwob sagt:

    Also ich möchte hier jetzt echt mal was sagen…..Warum bekommt die verdammte ganze Welt deine Nummer frei Haus und ICH ALS DEIN BRÖDER! hab sie nicht…warte nur, wenn ich mal in Berlin bin.-..ach lassen wir das!

    Grüsse aus der Schwaben-City!

  18. Sash sagt:

    @Nick:
    Ach, wenn es von Spandau zum Matrix geht, dann scheiß ich auf den Schnitt 😀

    @Der Maskierte:
    Ach so. Knacks. Verstehe.

    @der Schwob:
    Weil ich deine aus irgendeinem Grund auch nicht habe. Scheint beim Rüberkopieren verloren gegangen zu sein. Du hättest sie aber haben sollen. Wir haben schon vor Monaten über die Nummer telefoniert. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: