Gratis

„Sag mal, rauchst du?“

„Ja… aber nicht im Auto!“

Das habe ich gleich nachgeschoben, weil die Frage eigentlich immer Diskussionen nach sich zieht, ob man nicht mal eine Ausnahme machen könnte  und so weiter…

„Nee, ich meine nur, wenn du mir noch ne Zigarette verkaufen kannst. Ich brauch unbedingt noch Tabak, um mir ne Tüte drehen zu können, um mal von dem ganzen Stress zu entspannen…“

„Keine Panik, die gibt es gratis dazu.“

Ganz im Ernst: 80% meiner Kundschaft nehmen Drogen. Vielleicht auch 90%. Da sind mir die Kiffer echt die allerliebsten. Muss nicht unbedingt so sein wie der junge Typ, den ich neulich am Schlesischen Tor aufgegabelt habe, bei dem ich nach der Kurzstrecke 5 Minuten die Fenster aufgemacht habe, um nicht in den Verdacht zu kommen, mein Auto hat einen Heizkessel, in dem ich eine halbe Weltjahresproduktion Hanf pro Schicht verheize – aber chilligere Kunden gibt es echt nicht. Und der Kerl jetzt: bei knapp 3 € Trinkgeld kann ich eine Zigarette auch ehrlich verschmerzen.

6 Kommentare bis “Gratis”

  1. Nick sagt:

    Oh mein Gott! Sash! Beihilfe zum Drogenkonsum! Du streichelst bestimmt auch kleine Kätzchen gegen den Strich!

  2. Sash sagt:

    @Nick:
    Ja, aber wie bei den Drogenkonsumenten ist es einfach niedlich, das Ergebnis zu sehen 🙂

  3. Aro sagt:

    80% meiner Kundschaft nehmen Drogen. Vielleicht auch 90%.
    Da verkneife ich mir die Frage, ob das mit Deinem Fahrstil zu tun hat.
    (Sorry, aber die Vorlage war einfach zu verführerisch…)

  4. Nobody sagt:

    Da frage ich mich eher. Gibt Sash nicht eher auch die Drogen an die Fahrgäste?

  5. Sash sagt:

    @Aro:
    Na gut, der sei dir erlaubt. Wobei ich darauf verweisen muss, dass sie meist vor der Fahrt Drogen nehmen und nur seltenst kotzen. Spricht dann eher wieder für mich, oder?

  6. Sash sagt:

    @Nobody:
    Ich hatte irgendwann schon mal geschrieben, dass Drogenverkauf im Taxi wahrscheinlich ein Bomben-Geschäft wäre. Und wenn es nur im kleinen Stil wäre, hätteste eine Geldwaschanlage gleich dabei.
    Drogen auf Taxameter… herrliche Idee 🙂
    Aber keine Sorge: ich hab vor, den Job noch eine Weile zu machen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: