Das dumme Navi

Ich hab ja gestern erst mein Navi als das dümmste dieses Planeten beschimpft und ich denke, ich sollte mal erklären, wie ich zu so einer Einschätzung komme. Ich habe ja schon öfter gejammert und mir auch immer wieder das von vor 9 Jahren in der 1925 zurückgewünscht. Aber wirklich nie war das berechtigter als jetzt.

Ich gebe zu, dass ich in den paar Monaten, die ich es jetzt nutze, noch nix an der Routenführung zu meckern hatte und vielleicht liegt das sogar wirklich daran, dass es da ganz gut ist. Es ist mir immer noch etwas zu langsam, aber das geht mir eigentlich auch sonstwo vorbei. Meine Kritik bezieht sich auf einen einzigen, aber unfassbar elementaren Programmierfehler: Es kennt keine doppelten Straßen!

Ihr kennt meine Rants über die dumme Angewohnheit Berlins, etliche Straßen doppelt zu haben. Das mag ein Nischenproblem von Taxifahrern sein, aber wenn man’s mal genau nimmt, ist es damit auch eines von Taxikunden und damit potenziell von allen Menschen.

Was mein derzeitiges Navi (ich kenne die Typbezeichnung nicht, es ist ein eingebautes von Opel) macht, ist so schlecht, dass ich schon mehrfach selbst drüber lachen musste, obwohl es mich irgendwann mal richtig Nerven kosten wird: Wenn man eine Straße eingibt, die es in Berlin mehr als einmal gibt, dann stellt es keine Fragen oder bietet Optionen an, sondern navigiert zu einer offensichtlich vorher festgelegten Straße dieses Namens und ignoriert die anderen einfach.

Herausgefunden habe ich das glücklicherweise ohne Kundschaft, als ich einen Kollegen in der Kastanienallee treffen sollte. Diese Straße in Hellersdorf kenne ich, aber ich hab’s der Hausnummer wegen eingegeben. Plattenbauviertel sind gerne mal ziemlich verschachtelt, es schien mir sinnvoll. Und das Navi wollte mich einfach nach Prenzlauer Berg lotsen. Ich will ehrlich sein: 95% aller Fahrten in eine Kastanienallee gehen zu genau dieser, aber neben ihr und der in Hellersdorf gibt es auch noch ein paar weitere.

Das gestern mit der Uhlandstraße war dann der Beweis, dass die Wahl nicht einmal nach Beliebtheit oder Zentrumsnähe oder so getroffen wird, denn statt zu der großen, langen, zentralen und einzigen mir bekannten Uhlandstraße in Charlottenburg wollte mich das Navi zu einer Nebenstraße am Stadtrand in Lichtenrade lotsen. WTF?

Richtig absurd wird es aber da, wo ich dachte, dass ich das System zwar unbequem, aber immerhin irgendwie austricksen könnte: Das Navi erlaubt nämlich neben der Eingabe der Stadt alternativ auch die Postleitzahl. Das schien mir ein gangbarer Weg. Natürlich nur für Notfälle, denn viele Kunden kennen die Postleitzahl ihres Ziels nicht, aber immerhin irgendwas!

Nope.

Irgendein Programmierer hat das Navi so „intelligent“ gemacht, dass es nach der Eingabe von nur zwei Ziffern erkennt:

„12? Aha! Du willst nach Berlin!“

Und dann Berlin als Zielstadt auswählt.

Den ersten Teil der Problematik kann ich trotz Ärger verstehen. Da wusste wohl jemand nicht, dass es in Berlin zig Straßen doppelt, drei- oder elffach gibt. Aber dass dann eine andere Funktion AKTIV dafür sorgt, dass das Gerät NOCH unbrauchbarer wird … da jubiliert der Anarchist in mir, das ist so grotesk scheiße, dass ich eigentlich nur noch drüber lachen kann.

Ich weiß, ich wollte mir ewig schon ein eigenes Navi anschaffen. Ich werde es tun, aber derzeit überwiegt die Faulheit.

10 Kommentare bis “Das dumme Navi”

  1. Cliff McLane sagt:

    OT:
    Sash, der neue Firefox lehnt´dein Zertifikat ab. Und ich hasse Chrome. Kannst dich da mal kümmern?

  2. Jan G. sagt:

    Wäre es keine Option ein altes Smartphone mit einer guten Naviapp (z.B. Scout) auszustatten und als Navi zu nutzen?

  3. Nico sagt:

    Du hast doch eh dein Smartphone da hängen, wieso nutzt du nicht Google maps oder Here?

  4. Bernd sagt:

    Also mein auf’m Handy laufendes TomTom macht für „Berlin, Uhlandstr“ eine Liste auf mit fünf Uhlandstraßen in Berlin (Lichtenrade, Wilmersdorf/Charlottenburg, Wilhelmsruh/Rosenthal, Niederschönhausen, Mahlsdorf) und zwei Stück (Kleinschönebeck/Schöneiche, Bernau), die ganz unten als „bei Berlin“ mit aufgeführt werden.

    Mit „Berlin, Uhland“ alleine kommen dann noch ein Schwung Wege und Alleen und so Kram mit dazu.

    Jeweils mit Postleitzahl und Ortsteil mit in der Liste.

    Ist ja, anders als die „dritter Hinterhof links“ Geschichte, wirklich keine Berliner Besonderheit, dass Straßennamen nicht eindeutig sind. Gibt’s sogar auf dem platten Land, wo durch die Gebietsreformen die kleinen Käffer zusammen gelegt wurden. Da hat’s dann in einem fünftausen Einwohner „Konglomerat“ fünf Hauptstraßen, Schulstraßen und „nächste größere Stadt“ Straßen. Fährst dann nur durch den Wald anstatt durch eine Stadt, um von einer zur anderen zu kommen… 🙂

  5. Donald T. Bitbrain sagt:

    Und dann gibt es ja noch die Frage: Machen Navis dumm?

    Die berühmten grauen Zellen die bei Taxifahrern im Ortskundebereich des Gehirns so besonders ausgeprägt sein sollen, was wird jetzt aus denen? Schrumpfen die ersatzlos? Kommen da die Fakenews rein? Oder wie oder was?

  6. opatios sagt:

    Mal probiert, bei Eingabe der Stadt stattdessen den Bezirk einzugeben? Vielleicht klappt das ja genauso wie bei meinem TomTom.

  7. Uwe sagt:

    Ich war vor Jahren mit dem LKW in Frankreich unterwegs und hatte vorsorglich die Zieladresse ins Navi eingegeben weil ich den Kunden nur so grob auf dem Schirm hatte.
    Ortseingang, Navi: in 200 Meter rechts abbiegen.
    Ich überlegt, kann nicht, der Kunde ist weiter hinten im Ort.
    Nach 200 Metern: jetzt rechts abbiegen.
    Problem: genau da war ein Friedhof, umgeben von einer mehr als einen Meter hohen Mauer aus Natursteinen….

    Irgendwann hat mir dann mal jemand erzählt, das in Frankreich die Wege auf den Friedhöfen Straßennamen haben….

  8. Dennis sagt:

    Moun Sashd. Ich habe privat auch einen Tourer mit Navi und kann das nicht nachvollziehen. Hast du die Spracheingabe ausprobiert?

    Lenkrad, rechts neben der Hupe oberer Wippschalter.

    Ich werde gefragt welche Straße ich suche wenn es mehrere gibt

  9. Ana sagt:

    Sprachengaben im Taxi sind immer lustig 😀

  10. Der Banker sagt:

    Naja, wenns nur die Faulheit ist… ich fänd ein finanzielles Problem ärgerlicher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: