Der klitzekleine Mehrwert

Ich hacke ja gerne mal auf autonomen Autos rum oder behaupte, dass mir bei aller gegenteiligen Behauptung seitens Uber die Ortskundeprüfung wirklich was gebracht hat. Dabei spitze ich natürlich oft zu und Ihr wisst ja eigentlich alle, dass ich mit meinen Fails bezüglich Ortskunde auch nicht hinterm Berg halte und all das stets mit einem Augenzwinkern tue. Aber selbst der absurd-konstruierte Randfall kommt mal vor, in diesem Fall gestern.

Ein Winker nahe des Ostbahnhofs:

„Sag mal Alter, Du hast Navi, oder?“

„Äh ja, sicher …“

„Dann mach mal U bei Charlottenburg!“

Ich weiß, dass ich derzeit das wirklich mit Abstand dümmste Navi auf diesem Planeten habe, aber es ist nun wirklich nicht das einzige, bei dem man Straßennamen nicht auf einen Stadtteil beschränken kann.

„Ähm, das wird schwierig. Worum geht’s denn?“

„Mann, ich kenn die Straße nicht. Fängt mit U an und ist Richtung Charlottenburg.“

„Also als erstes würde mir die Uhlandstraße einfallen.“

„Uhland? Ja, ja, das ist sie!“

Und nein: Da standen noch eine Menge Möglichkeiten im Raum, aber ich hab ihm vorgeführt, dass eine berlinweite Suche nach „U“ halt zu gar nix führt. Mein Navi fängt erst bei „UHL“ an, die Optionen aufzulisten. Er hatte die Adresse natürlich im Handy, aber das war halt kein normales, sondern so ein teures, dessen fruchtiger Hersteller es für Mehrwert hält, keinen USB-Anschluss zu haben. Natürlich ist es extrem unwahrscheinlich, dass das zusammentrifft: Ein völlig verstrahlter Typ mit leerem Handy und ein Taxifahrer ohne Adapter mit einem Navi, das so bescheuert ist, dass es selbst bei der Uhlandstraße in Berlin zuerst und alleinig (!) an die in Lichtenrade denkt.

Aber hey, ich hatte mit meiner Vermutung recht, wir kamen schnell und sicher an. Und während ich das schreibe, hab ich eben mal versucht, Google zu überreden, mir alle Charlottenburger Straßen mit U zu zeigen. Tja … nee, nicht so wirklich.

Wenigstens der Punkt geht dieses eine Mal also an mich. 🙂

8 Kommentare bis “Der klitzekleine Mehrwert”

  1. Astrid Kuckartz sagt:

    Kauperts kann das: Auf https://berlin.kauperts.de/Strassenverzeichnis gehen, dann links Bezirk auswählen, z.B. „Charlottenburg-Wilmersdorf“, dann klappen darunter die Ortsteile auf, man kann dort aber nochmal den Bezirksteil wählen, z.B. „Charlottenburg“. Dann kommen alle Straßen alphabetisch.

    Danke für Dein tolles Blog, ich lese hier immer sehr gerne mit! 🙂

  2. Waldling sagt:

    Also laut https://berlin.kauperts.de/Strassenverzeichnis gibts da nicht so viele 😉
    In Charlottenburg nur die Uhlandstraße und wenn der Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf und nicht nur der Ortsteil Chrlottenburg gemeint ist, dann kommen noch die Ubierstraße und die Ulmenallee dazu.
    (Ob das Straßenverzeichnis, das ich gefunden hab aber vollständig ist, kann ich nich verifizieren…)

  3. Waldling sagt:

    Ah zu langsam, das durchklicken durch die Ortsteile hat zu lange gedauert, dadurch war Astrid schneller, Glückwunsch 😀

  4. Hätte mich auch nicht gewundert, wenn die Wullenweberstraße gemeint gewesen wäre. Die liegt schließlich sozusagen noch in Charlottenburg… und nen „U“ ist auch ziemlich weit vorne…. also fängt QUASI mit U an… 😀

    Ich wurde auch schon nach Produkten gefragt, die mit R anfingen.. also ganz sicher mit R vorne.. oder zumindest mit R in der Mitte… Und gesucht war zum Schluss eine Tomate. 😉

  5. Ana sagt:

    seht nur, ich bin ein textanordnungskünstler

  6. Aro sagt:

    Uhlandstraße? Ist die nicht in Rosenthal…? 😉

  7. […] hab ja gestern erst mein Navi als das dümmste dieses Planeten beschimpft und ich denke, ich sollte mal erklären, wie […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: