Frontscheinwerfer beim Zafira

Über zweieinhalb Stunden überzogen hat mein Tagfahrer heute seine Schicht. Nur wegen des Austausches des Frontscheinwerfers. Das ist zwar sicher kein Rekord für das Modell, aber er ist ja kein Idiot. Und da fragt man sich schon, wer zur Hölle auf die Idee kam, die Kisten so dämlich zu konstruieren.

Ich bin froh um viele Helferlein im Auto und akzeptiere es ja, wenn man als Laie nicht alle davon selbst reparieren oder ersetzen kann. Ich find die romantische Idee auch toll, mit einem Schraubenschlüssel bewaffnet das Auto im Zweifelsfalle fernab jeder Tankstelle auseinander- und ohne schadhaftes Teil wieder zusammenbauen zu können. Aber ich akzeptiere, dass das eine Utopie ist, so lange ich Dinge wie das eingebaute Navi, elektrische Fensterheber und Zentralverriegelung benutze.

Aber wir reden hier vom Austausch einer Lampe!

Boah, und jetzt um 22 Uhr noch aus dem Haus zu gehen, besonders bei dem Pisswetter, da hab ich dann bei aller Liebe zum Job auch keinen Bock mehr.

Aber freut euch auf morgen früh. Eine sehr schöne Story hab ich noch…

6 Kommentare bis “Frontscheinwerfer beim Zafira”

  1. Der Maskierte sagt:

    Das Leben ist kein Ponyschlecken! Aber ich weiß schon, warum ich solche Dinge nur noch der Haus- und Hofwerkstatt überlasse. Da wirst ja bekloppt, wenn du es selbst versuchst.

  2. Sash sagt:

    @Der Maskierte:
    Klar, aber was meinst du, wie schnell die Lampen runter sind, wenn die Kiste 5 Tage die Woche Nachts gefahren wird. Eigentlich sollte man doch während einem unserer vieler notwendiger Stopps an der Halte mal kurz die Lampe wechseln können, ohne dass da gleich 30 € für fällig werden. Oder was immer das kostet. So ne Stunde Arbeitszeit kriegt man ja zu Recht nicht für Dreifuffzich.

  3. Aro sagt:

    Das mit dem Lampen wexeln kannste vergessen. Bei der B-Klasse muss ich dafür in die scheißteure DB-Werkstatt, die dafür 28 EUR kassiert! Eigene Birne mitbringen geht nicht.
    Als ich letztes Mal vom Hof fahren wollte, zeigte der Scheinwerfer in die Sterne.
    Wenden, wieder 30 min. (1) warten. Jetzt blendet das Licht die Ameisen direkt vor’m Auto.
    Das ist nur Abzocke!
    Ich könnte, ich wollte, wenn ich nur dürfte…

  4. Sash sagt:

    @Aro:
    Meinst du jetzt ne Vertragsgeschichte, oder ist das bei der B-Klasse auch so scheisse angebracht, dass man das halbe Auto auseinander nehmen darf?
    (das ist ja beim Zafira gar nicht so schlimm, man muss nur blind im Radkasten rumfummeln, und schon hat mans – oder so ähnlich. Zeig mal jemandem ohne Sicht, wie man das macht…)

  5. Der Maskierte sagt:

    Also Vertragswerkstätten meide ich wie der Teufel das Weihwasser. Lieber eine freie, die sind deutlicher auf die Kunden angewiesen.

    Aber ja, es ist echt eine Frechheit, dass man ein derartiges Verschleißteil nicht selbst binnen kürzester Zeit wechseln kann!

  6. Sash sagt:

    @Der Maskierte:
    Wir lassen auch nur Dinge in der Vertragswerkstatt machen, bei denen man die braucht wegen Teilen oder so. In der Regel haben wir auch unseren Schrauber „ums Eck“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: