Wo die Wirtschaft noch was lernen kann

Ein Gespräch über eher schwierige Themen unter den Fahrgästen. Zwei Frauen unterhielten sich darüber, warum eine von ihnen nicht mehr in Berlin lebt.

„Du weißt doch, dass ich hier keine Arbeit finde.“

„Aber Berlin ist so toll. Guck mal, selbst jetzt können wir noch schnell was zu Essen holen. Um 1 Uhr nachts!“

„Mag ja sein, aber wenn man keine Arbeit hat und deswegen kein Geld verdient, dann bringt das halt nix, dass man um 1 Uhr nachts noch einen Döner holen kann.“

Daraufhin meldete sich erstmals das kleine Mädchen aus dem Kindersitz zu Wort, das bis dato nicht eben durch Wachsamkeit aufgefallen war. Und es hat erstaunlich gut das Problem analysiert und für die schwierige Lage eine adäquate Lösung gefunden. Also, nun ja, aus Kindersicht zumindest:

„Aber dafür kriegt man doch immer das Rückgeld!“

Da ist natürlich was dran. 🙂

5 Kommentare bis “Wo die Wirtschaft noch was lernen kann”

  1. Jens sagt:

    So ähnlich hat die fünfjährige Tochter einer meiner Bekannten begriffen, wie das mit dem Geld funktioniert:

    Sie konnte gerade etwas zählen und bekam eigenes Taschengeld, dann überlegte sie, was sie sich damit alles kaufen konnte. (Die Eltern halfen manchmal etwas beim Rechnen mit.)
    Irgendwann kam dann die Erkenntnis: „Aber wenn ich weniger zurück bekomme als ich gebe, dann ist das Geld ja irgendwann alle!“

  2. Sash sagt:

    @Jens:
    Ja, und genau der Gedanke war bei der jungen Dame offenbar noch nicht sehr ausgeprägt. 🙂

  3. Wolfy sagt:

    @Jens:

    WAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAS? Schweinerei!

  4. babybowser sagt:

    bei mir kam die erkenntnis in dem alter auch noch nicht vorhanden.
    beliebt ist allerding folgendes zitat von mir gegenüber meiner mutter, als mein papa auf einer großen baumesse gearbeitet hat und ich unbedingt eine tunnelbohrmaschine haben wollte und sie versuchte mir zu vermitteln, dass wir soviel geld nicht haben: „geh doch zum automat!“

    nebensächlichkeiten wie kreditrahmen interessieren (zum glück) erst später…

  5. Bernd sagt:

    … und genau in diesem Alter beschlossen viele Kinder, Politiker zu werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: