Dreimal Trinkgeld

Nr.1

„Das wären dann 9,80 €.“

„Mach zehne. Obwohl, nee. Mach zwölfe! Is’n schlechtes Omen, zu Beginn des Tages geizig zu sein.“

Nr.2

„Dann wären wir genau bei 20,00 €.“

„Haha, nee Du! So kommste mir nicht davon – so nicht!“

*drückt mir einen Zweier zusätzlich in die Hand*

Nr.3

„Ich weiß, ist jetzt nix besonderes, aber immerhin!“

*gibt mir einen Werbekuli von dem Hotel, für das er arbeitet*

8 Kommentare bis “Dreimal Trinkgeld”

  1. Pascal sagt:

    Lese ich daraus, dass der Kuli ca. 2,00 Euro wert ist? 😀

  2. ednong sagt:

    Naja,
    immerhin kannste mit dem Kuli jetzt deine Notizen machen … 😉

  3. Der Schwob sagt:

    Der Kuli wird entweder geklaut oder verloren…ist doch mit den Dingern wie mit Feuerzeugen

  4. Sash sagt:

    @Pascal:
    Nee. Eher, dass immer einer aus der Reihe fällt. 😉

    @ednong:
    Das ist natürlich wahr. 🙂

    @Der Schwob:
    Das vermute ich allerdings auch …

  5. SaltyCat sagt:

    @schwob & sash: aber genau deshalb kann man davon nie genug haben 😀

  6. thorstenv sagt:

    @SaltyCat In Berlin holt man sich den Kuli einfach beim Bundestag https://fragdenstaat.de/anfrage/ausgaben-fur-werbegeschenke/#nachricht-15240 Ich hatte mal aus einem OS-Projekt überzähliges Werbematerial, mugs zu Deutsch Tassen. Da ich sowieso immer mit Rucksack oder dicker Tasche unterwegs bin, hatte ich ständig welche dabei. Hat über ein Jahr gedauert, die alle an die Dienstleister/Verkäufer/Handwerker zu bringen. Da ging keiner, der auch nur so aussah, als wolle er mit mir eine Geschäftsbeziehung zum Zwecke des Austausches eines Weizenbrötchens gegen metallische Verrechnungseinheiten eingehen, leer aus. Ich hab mir dazu dann den Spruch angewöhnt, dass ich leider zuviele Tassen im Schrank hab.

  7. Sash sagt:

    @ELP:
    Ich hoffe da jede verdammte Nacht drauf! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: