Hotels werden überbewertet.

„Would you bring us to our hotel?“

„Of course. That’s what we are here for.“

„Ok, so … it is the …“

Weiter kam er nicht. Denn da fiel uns sein Kumpel ins Wort:

„Hotel, hotel, hotel! What about a good pub we can sit in and drink beer?“

Das Ganze ging immerhin soweit ins Detail, dass ich ohne weitere Probleme das Franken empfehlen konnte, mein Endziel bei bisher jedem ernsthaften Absturz in Berlin. Selbst das „Taxiblogger-Gipfeltreffen“ 2010 mit Torsten fand damals dort sein Ende, ich mag den Laden einfach.

Also landeten meine Fahrgäste dann im Franken anstatt im Hotel. Das hat zwar sicher kein gutes Ende genommen, aber ich bin ja schließlich nur Taxifahrer und kein Lebensberater. 😀

5 Kommentare bis “Hotels werden überbewertet.”

  1. elder taxidriver sagt:

    Taxifahrer müssen ALLES sein.. bzw. : Mach Dich nicht so klein, Du bist nicht so groß.

  2. Ana sagt:

    Ich hab Leberberater gelesen. Auch irgendwie passend.

  3. elder taxidriver sagt:

    Ich hab Lesbensberater gelesen

  4. elder taxidriver sagt:

    .. ist ja total daneben..

  5. Sash sagt:

    @elder taxidriver:
    Aber ich kann doch nicht alles auf einmal sein. Da gibt es viel zu oft Interessenkonflikte!
    (und richtig lesen können schadet Taxifahrern auch nicht. 😉 )

    @Ana:
    😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: