10 Tipps zum Taxifahren an Silvester

Hier noch eine kurze Checkliste zum Taxifahren an Silvester. Die lange Version gibt es hier und in den Links dort.

  1. Vergiss das Bestellen! Jage auf der Straße!
  2. Du bist nicht alleine! Deal with it!
  3. Ausgeschaltete Taxi-Leuchten signalisieren: Er überfährt Dich anstatt anzuhalten!
  4. Dass Du kein Taxi bekommen hast, ist nicht die Schuld des Taxifahrers, der jetzt vor Dir steht!
  5. Kommst Du dem Fahrer blöd, kommt er Dir blöd. Viel Spaß beim Laufen!
  6. Der Taxifahrer ist allenfalls halb so besoffen wie Du. Berücksichtige das bei der Kommunikation!
  7. Wer kotzt, läuft. Zahlt aber trotzdem. Ins eigene T-Shirt (oder die Handtasche) kotzen bringt Bonus-Punkte!
  8. Böller auf Taxis zu werfen, bringt sie nicht dazu, Dich mitznehmen. Stichwort: Brot statt Böller.
  9. Heute ist der Tag, das Trinkgeld zu geben, das Du die letzten 12 Monate vergessen hast!
  10. Es ist Silvester, also bleib cool!
  11. Teile diesen Artikel! Sonst bleiben alle anderen ja doof.

Frohes Gelingen!

PS:
Wegen einiger Nachfragen: Wer es wirklich schafft, mich heute Nacht zu finden und mir Brot aufs Taxi zu werfen, den nehme ich mit, versprochen! 😉

25 Kommentare bis “10 Tipps zum Taxifahren an Silvester”

  1. Jonas sagt:

    8. Böller auf Taxis zu werfen, bringt sie nicht dazu, Dich mitznehmen. Stichwort: Brot statt Böller.

    Okay verstanden, ich muss Taxis mit Brot bewerfen, dass sie mich mitnehmen!

  2. Busfahrer sagt:

    Hast du eigentlich nun ein Taxi für eine Schicht kriegen können? Oder wie verbringst du den Wechsel?

  3. Quacki sagt:

    Punkt 4 gefällt mir. Ich kann mir diese Idioten so richtig vorstellen, die sobald sie die Türe ihres Taxis aufreissen (dürfen), als erstes anfangen so richtig zu motzen, über die Taxifahrer und das keiner kommt.

  4. Matthias sagt:

    Ab wann ist die Kacke am dampfen? Ab wie viel Uhr bekommt man „keine“Taxen mehr?

  5. impetrare sagt:

    „1. Vergiss das Bestellen! Jage auf der Straße!“

    Ja, da wird der Dienst am Kunden groß geschrieben. Merke es dir gut für das nächste Jahr.

    „2. Du bist nicht alleine! Deal with it!“

    Zum Glück sind die Taxen auch nicht allein, die Konkurenz nimmt zu (wen wundert es?).

    „3. Ausgeschaltete Taxi-Leuchten signalisieren: Er überfährt Dich anstatt anzuhalten!“

    Die sagenhafte Verbundenheit einiger Taxler zur StVO…

    „4. Dass Du kein Taxi bekommen hast, ist nicht die Schuld des Taxifahrers, der jetzt vor Dir steht!“

    Das ist wohl war

    „5. Kommst Du dem Fahrer blöd, kommt er Dir blöd. Viel Spaß beim Laufen!“

    Kommt dir der Fahrer blöd komm ihm noch blöder. Kenne die TO und TTO (die sind im übrigen meist mitzuführen und auf Verlangen zu Zeigen), lasse dich nicht betrügen.

    „6. Der Taxifahrer ist allenfalls halb so besoffen wie Du. Berücksichtige das bei der Kommunikation!“

    Angetrungkene Autofahrer sind im übrigen ein Fall für die Polizei. Bei offensichtlich betrunkenen ist eine Hinderung an der Weiterfahrt auch mit robusten Mitteln im Sinne des §34 StGB.

    „7. Wer kotzt, läuft. Zahlt aber trotzdem. Ins eigene T-Shirt (oder die Handtasche) kotzen bringt Bonus-Punkte!“

    Ganz so einfach ist es nicht. Kinder und Kranke haben da z.B. ganz andere Rechte. Auf alle Fälle nicht gleich zahlen sondern einen Rechtsbeistand konsultieren.

    „8. Böller auf Taxis zu werfen, bringt sie nicht dazu, Dich mitznehmen. Stichwort: Brot statt Böller.“

    Und Brot auf Taxis zu werfen bringt was?

    „9. Heute ist der Tag, das Trinkgeld zu geben, dass Du die letzten 12 Monate vergessen hast!“

    Besonders lustig im Lichte von Punkt 1. Da bist du also das ganze Jahr fleißig Taxi gefahren, hast oft und viel Trinkgeld gegeben und dann lässt man dich zu Silvester stehen. Rufe dir das bei der Bemessung des Trinkgeldes immer wieder auf.

    „10. Es ist Silvester, also bleib cool!“

    Ein neues Jahr fängt an. Zeit sich Dinge vor zu nehemen. Z.B. doch mal öfter zu Fuß zu gehen, Bus oder Bahn zu nutzen oder Rad zu fahren und auf das Taxi zu verzichten.

  6. Sash sagt:

    @Jonas:
    Naja, Taxifahrer zu füttern, hilft sicher. 😉

    @Busfahrer:
    Ja, hab ich. 🙂
    Den Jahreswechsel verbringe ich dennoch zu Hause.

    @Quacki:
    Ach!
    Leider gibt es sowas …

    @Matthias:
    Kann ich nicht genau sagen, aber auf jeden Fall ab 1 Uhr.

    @impetrare:
    Yeah, der Held meiner Träume hat auch dieses Jahr wieder zielsicher den einen ironischen Artikel gefunden und nicht verstanden. Danke dafür, dass Du so ein treuer Leser bist und meine Texte so magst! Ich freue mich auf 2014!

  7. Petra sagt:

    Ich habe ja noch nie verstanden, warum man in Taxis keine Kotztüten vorrätig hält wie in Flugzeugen (oder der Schnellfähre nach Helgoland =D).

  8. Sphen sagt:

    @ impetrare
    Gerade in den Großstädten ist es ja wirklich so, dass an Silvester im Taxi, und auch im Mietwagengewerbe Ausnahmezustand herrscht. In vielen kleineren Städten wird halt auf Bestellung gefahren, mit Wartezeiten von bis zu, zeitweise sogar über einer Stunde muss man da leider rechnen. Ich selbst mache alle 2-3 Jahre an Silvester Zentrale Dienst, und da kann man machen was man will, es klappt nicht Stammgäste zu bevorzugen, um eine möglichst kurze Wartezeit zu bekommen, werden wir immer die Fahrt, die am nächsten an dem Punkt an dem der Fahrer frei wird raus geben. Wenn es richtig gut läuft bekommt man dann wirklich Top Zeiten von 20-30 Minuten Wartezeit hin.

    Ich wünsche ALLEN die heute Nacht ein Taxi brauchen, viel Glück, Geduld und gute Laune,
    Allen Fahrern starke Nerven, gute Touren, angenehme Fahrgäste und ordentlich Trinkgeld

    Einen guten Rutsch
    Sphen

  9. Sash sagt:

    @Petra:
    Dann solltest Du öfter die Kommentare hier lesen. Ich hab das schon mehrmals beantwortet:
    Es bringt nix. Zumindest fast nix. Lege ich die Tüten in Kundenreichweite, klauen sie die Nüchternen und die Kotzenden kriegen sie nicht rechtzeitig rausgepfrimelt. Außerdem sind die Leute, die wissen: „Scheiße, ich muss kotzen!“ auch die, mit denen man schnell am Straßenrand anhalten kann. Problematisch war es bei mir bisher eigentlich immer mit Leuten, die am Anfang so fit waren, dass man es ihnen nicht angesehen hat und die am Ende geglaubt haben, sie „schaffen das schon noch bis nach Hause“ …

  10. Sash sagt:

    @Sphen:
    Dir auch einen guten Rutsch. Und beeindrucke impetrare nicht mit lästiger Logik. Der übersieht meine kundenfreundlichen Einträge jedes Jahr 12 Monate lang, um dann zu einem ironischen rumzumosern. Ironie ist manchen Menschen einfach zu hoch, damit muss man leben. 😉

  11. impetrare sagt:

    @Sphen

    Das die Kapazitätsgrenzen gesprengt werden ist mir auch klar. Das hier in Dresden z.B. keine Bestellungen für Silvester entgegen genommen werden hat aber etwas mit Umsatzmaximierung und weniger mit Kapazitäten zu tun. Die lokale Konkurenz hat gelernt, da gehts. Die sind dann aber auch das ganze Jahr über gut ausgelastet.

    Und was will denn der Kunde? Mir ist es doch egal (also wirklich, weil ich arbeite an den Feiertagen, aber nehmen wir doch mal Otto Normalkunden) ob ich 30 Minuten oder eine Stunde auf das Taxi warte, aber ich will halt nicht draußen im kalten nach einem Taxi jagen oder stundenlang in der Warteschleife der Taxizentrale hängen.

    Und weil das hier halt lange Zeit so garnicht funktioniert hat haben wir jetzt eben zu solchen Hochzeiten einen eingen Fahrdienst der von den Kunden sehr gern angenommen wird. Wenn ich dann fast das ganze Jahr lese wie arm die Taxler doch drann sind (hh-taxi ist da extrem aber auch Sash erwähnt ja immer mal wieder umsatzschwache Schichten) grinse ich doch gerne mal vor mich hin und denke an Weihnachten und Silvester.

  12. mm. sagt:

    Im Gegensatz zu..ääähm… also, ich finde die Liste sehr gut. 😀
    Würd ich in Berlin wohnen, würd ich mir heute tatsächlich Brot einpacken 😉
    Übringens: Auch das 2. das in 9. sollte ein das und kein dass sein 🙂

  13. Maik aus Wilhelmshaven sagt:

    Seltsamer Weise sind es genau die Kunden, die das ganze Jahr (so gut wie) kein Taxi brauchen, die dann am lautesten Meckern, das man Sylvester keines bekommen kann. Man könnte ja auch im restlichen Jahr fleißig Taxi fahren, wenn das dann ein paar mehr machen, sind auch ruckzuck dauerhaft ein paar Taxen mehr auf der Straße, Angebot und Nachfrage 😉

    Wünsche allen Kollegen, besonders denen, die heute Nacht auf der Straße verbringen, einen guten Start ins Neue Jahr,
    alles Gute für 2014. Und keine Sorge, die Frühschicht bringt morgen dann die verbliebenen Gäste nach Hause, gehöre auch zu den „glücklichen“ 😉

  14. Zugfahrer sagt:

    Dann einen ertragreichen Abend wünsche ich dir. Ich verlinke den Artikel mal lieber, damit Fahrgäste die nicht auf uns warten wollen wissen wie es geht 🙂

  15. John Tester sagt:

    Na wenn du wirklich so ein gelassener Taxi-Fahrer bist, mit der Portion Humor, dann würde ich dich freiwillig anrufen 🙂

    Sehr toller Artikel übrigens, musste bei einigen Punkten lachen!
    Sehr gut.

    Grüße von
    John Tester

  16. Sash sagt:

    @mm.:
    Es hat keiner mit Brot geworfen heute. 🙁
    Und das das hab ich korrigiert, danke!

    @Maik aus Wilhelmshaven:
    Na dann bist Du wohl jetzt gerade dran. Viel Erfolg und frohes Neues auch Dir!

    @Zugfahrer:
    Sehr lieb, danke! 😀

    @John Tester:
    Ich bin wahrscheinlich der, der am schlechtesten bewerten kann, ob ich wirklich gelassen und humorvoll bin, aber ich glaube schon. Zumindest sagen das einige der Leute hier, die schon bei mir im Auto saßen. 😉
    Danke jedenfalls für dein Lob, sowas ist immer schön zu lesen!

  17. Johann Onkes sagt:

    Mensch Dieter . Da hat man ja gar keine Chance ein Taxi zu bekommen die Nacht. Brot meine ich trotzdem mit. Man weiß ja nie. Guten rutsch und Alles Gute. Dein alter Kampf genosse. Johnny o.

  18. Maik aus Wilhelmshaven sagt:

    Wenn auch etwas spät, ebenfalls eine frohes Neues von mir!
    Kann nicht klagen, Neujahr war absolut lohneswert 😉

    Bis ca 12.00 Uhr noch die letzten Nachtschwärmer nach Hause gebracht,
    alle erstaunlich fit für das teils sehr lange feiern, so macht das Spaß.

  19. @impetrare

    Ich kann dein „wining“ nicht nachvollziehen, wie so oft bei Menschen, die keinen Plan von den Nöten im Taxigewerbe haben. An 360 Tagen stehen wir pünklich vor der Tür, warten höflich und ohne zu murren, bis Herr- oder FrauFahrgast die Szene betritt und sich chauffieren lassen.

    An den verbleibenden Tagen können es sich nur die Selbstständigen Fahrer leisten, auf Bestellung zu fahren. Die meisten aber sind heutzutage Angestellte, die von ihren Chef`s`auf die JAGT geschickt werden. Und zu den Hochzeiten /-tagen schiessen wir eben nicht ins Blaue, sondern ernten das, was uns vor die Füße fällt!

    Beispiel: Fahrgast bestellt zum 1.1.2014 einen Wagen für 3:15. Abgesprochen, war einmaliges klingeln mit anschließendem unverzüglichen Aufsitzen. Schietndidi….. Der Knispel möchte doch noch ne halbe Stunde feiern.

    Für den dusseligen Fahrer bedeutet das Umsatzausfall, Wartezeit und Anfahrtkosten. Diese Kunden, nicht die Taxler, sind der Grund, warum sich die Fahrer sträuben, Silvester mit Zentrale zu fahren.

  20. […] Wer alles weitere als lockere Liste haben will, dem sei dieser Text aus dem Vorjahr empfohlen: 10 Tipps zum Taxifahren an Silvester. (ihr dürft das gerne wieder in den Social Networks teilen – wie auch diesen Artikel […]

  21. Tjeika sagt:

    Einen guten Rutsch dir! 🙂

  22. Uwe A. sagt:

    Gesundes neues Jahr Euch allen!

    Früher bin ich selbst jedes Jahr Taxe gefahren und es herrschte hier in Berlin in der Sylvesternacht immer der Ausnahmezustand.

    Das hat sich in den letzten Jahren aber stark geändert. Seit einigen Jahre tue ich mir das nicht mehr an und feier lieber selber mit der Familie.

    Haben letztes Jahr erstmals aushäusig bei Freunden in Rudow gefeiert und haben innerhalb von 5 Min. einen freien Kollegen von der Strasse gefischt.

    Heute Nacht in Wilmersdorf nicht einmal 3 Minuten.

    Überall freie Taxen und das um 03:00 Uhr. Da hätte ich früher nicht den Hauch einer Chance gehabt!

    Gruß Uwe

  23. Sina sagt:

    Tolle Zusammenfassung. Diese Tipps sollte man an Sylvester unbedingt beachten, wenn man mit dem Taxi nachhause möchte. ;D

  24. Lena sagt:

    Hallo! Vielen Dank für diese Tipps zum Taxifahren an Silvester! Ich hätte nicht gedacht, dass das Bestellen von Taxis so schwer an Silvester ist. Bringt es da auch gar nichts, das Taxi schon einige Wochen vorher zu reservieren? Mein Mann und ich gehen zu Freunden aufs Land und wissen schon, dass es schwierig wird dort wieder wegzukommen.

  25. salvatore sagt:

    Du bist sowas von dumm du penner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: