Humor ist, wenn man trotzdem kotzt

Ich wurde an der Potsdamer Straße rangewunken. Ein sehr nervös wirkender Mann fragte mich, ob ich vielleicht einen Freund von ihm, aber dem gehe es nicht so gut – aber betrunken sei er nicht! Kreislauf, schlechtes Essen, was auch immer. Wäre auch nicht weit. Ich schaute mir den Typen kurz an. Obwohl er von einer Freundin gestützt wurde, sah er wirklich zurechnungsfähig aus. Hat der Typ wahrscheinlich die Wahrheit gesagt. Naja, irgendwie müssen die ja auch heimkommen. Und es sollte ohnehin nur eine knapp zwei Kilometer lange Tour werden.

Ich war mit meiner Schicht durch, ich war quasi auf dem Weg nach Hause. Das als letzten Abschluss und gut is! Die gute Tat als Ausgleich für einen beachtlichen Umsatz in dieser Nacht …

Kurz nach dem Anfahren meinte ich dann:

„Also wenn Ihnen schlecht ist: Bitte rechtzeitig Bescheid sagen, damit ich …“

„Rechtzeitig? Jetzt!“

„Ist das Ihr Ernst?“

„Ja, schnell!“

200 Meter. Respekt. Ich sollte an meinem Fahrstil arbeiten.

Aber da er eben nicht völlig unzurechnungsfähig war, ging das ohne Probleme und ich machte mir tatsächlich – so heftig das auch immer wieder ist – mal keine großen Sorgen. Und es gehört zu den lustigsten Aktionen, mitten auf der Potsdamer Straße zu stehen, um einen Kunden aus dem Auto kotzen zu lassen. Was man uns Taxifahrern durchgehen lässt … mittlere Spur … – aber anders war es nicht zu machen. In dem Moment war die rechte nicht frei.

Der Rest verlief völlig stressfrei. Kein weiterer Stopp, flotte Fahrt, ein paar Minuten, nettes Danke, gutes Trinkgeld, Ende. Danach hab ich dann aber sogar die Fackel ausgemacht. Damit war der Tag dann wirklich vorbei.

9 Kommentare bis “Humor ist, wenn man trotzdem kotzt”

  1. Dominik B. sagt:

    Hallo,
    meine ehemalige Taxichefin hatte für derartige Notfälle immer sogenannte SicSacs im Auto (der Rettungsdienst bei uns übrigens auch). Die Teile sind großgenug auch für Überdurchschnittliche kotz aktionen und dank einem Ring am Einlass ist die Trefferquote überdurschnittlich hoch.

    LG
    Dominik

    Als Beispiel erlaube ich mir hier einen Beispiellink:
    http://shop.helbig.de/cgi-bin/shop/front/eidamo.cgi?func=det&wkid=10188421379895716&rub1=Pflege&rub2=Ausscheidungen&artnr=2436&pn=0&sort=0&partnr=999586%2F1&all=

  2. Lis sagt:

    @Dominik 11,70 €? Für ein solches Ding? Na das lohnt sich ja mal so richtig…

  3. Dominik B. sagt:

    @Lisa: nein, für einen 50er Pack, das sind dann rund 25cent pro Teil!

  4. Tk sagt:

    Kunden die dieses Produkt gekauft haben,haben auch folgende Produkte gekauft………da wirds doch erst mal interessant !

  5. Aro sagt:

    Ich habe immer ein paar von diesen Hundekacktüten dabei. Die sind kostenlos und man kann sie gut verstauen (vorher!). Aber die Outdoormethode ist natürlich trotzdem vorzuziehen.

  6. Sash sagt:

    @Dominik B.:
    Ich hatte auch mal Tüten dabei. Ein paar wurden geklaut, keiner der sie bedienen konnte, musste kotzen und keiner der kotzen musste, wusste das scheinbar länger als 2 Sekunden im Voraus. Der hier wäre wohl einer der wenigen gewesen, bei dem es was gebracht hätte. Aber wenn man eine gute Idee hat, wo man die Dinger unterbringen kann, dann ist es natürlich keine schlechte Sache.

    @Tk:
    😀

    @Aro:
    Das ist natürlich auch eine Möglichkeit 🙂

  7. Mausflaus sagt:

    wenn mir das passieren würde, wär mir das so peinlich, dass ich dem taxifahrer mindestens 5€ ekelaufschlag/schweigegeld geben würde.

    @Aro
    Hundekacktüten sind doch total mini, bei ner durchgesoffenen nacht ist die doch in null komma nix übergelaufen?!

  8. Sash sagt:

    @Zero the Hero:
    Hab es schon mitgekriegt. Das ist ein Kindergarten hier, unglaublich! 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: