Weltstadt, pah!

OK, im Laufe der Zeit hat man als Taxifahrer natürlich einige Kunden im Auto. Dass man da mal jemanden erwischt, den man kennt, das ist natürlich möglich. Aber es ist dennoch überraschend, im Verlauf eines lockeren Gesprächs mit einem Kunden rauszufinden, dass er Ozies Ex-Chef ist.

Die Welt ist ein Dorf, so sagt man. Dann kann Berlin aber eben auch keine Weltstadt sein 😀

14 Kommentare bis “Weltstadt, pah!”

  1. Ingmar sagt:

    Das stelle ich auch immer wieder fest… neulich habe ich im Krankenhaus jemanden wiedergetroffen, mit dem ich früher in einer Band gespielt habe (die meiste Zeit über betrunken). Inzwischen studiert er Medizin und macht gerade sein Krankenhauspraktikum.

  2. Julia sagt:

    Is das ein Rätsel?? Dann is Berlin womöglich ne Dorf-Stadt? O.o
    Aber lass ma.. ich hab vor n 3Jahren oder so*grübel* meinen Mathelehrer im Knaack getroffen*im Boden versink* ich sag lieber nich was der da gerade gemacht hat*grusel*

  3. Sash sagt:

    @Ingmar:
    Das klingt ja fast so, als hättest du des Alkohols wegen Probleme gehabt, ihn wiederzuerkennen 🙂 Sorry, kam mir nur gerade so.
    Wie schön, dass das Leben auch mal mit Wahrscheinlichkeiten unter 0,1 aufwartet…

  4. Sash sagt:

    @Julia:
    Ich weiss nicht, ob ich es bereuen werde… aber jetzt will ich es doch wissen: Was hat er denn gemacht? 😉

  5. Aro sagt:

    Es gibt ja einige, bei denen ich hoffe, dass ich sie nie aus Versehen ins Auto kriege. Aber bisher ist noch alles gut gegangen 🙂

  6. Sash sagt:

    @Aro:
    Die haben wir wohl alle 🙂

  7. Nick sagt:

    Die Wege der Menschen sind unergründlich.
    Ich hatte hier in Berlin mal einen Arbeitskollegen, der irgendwann aufgehört hat, weil er in Frankfurt/Oder studiert hat (aber soweit ich weiß weiterhin in Berlin wohnte).
    Ich bin dann in die Nähe von Hamburg gezogen und kurz nachdem ich da meinen ersten Stadterkundungsgang machte, rief es hinter mir ‚Hey‘.

  8. Julia sagt:

    Da krieg ich nur wieder Alpträume*lach*
    Wollte damals mit der Freundin Richtung Toiletten.
    In dem kleinen Flur stand dann der werte Herr Lehrer mit heruntergelassenen Hosen in einer Ecke, in Gesellschaft*räusper*
    Es klang leicht nach nem Hirsch während der Brunftzeit*kringel*
    der Lehrer, nicht der gesellschaftsleistende Herr…

    So schnell hab ich noch nie die Flucht ergriffen^^

  9. Sash sagt:

    @Nick:
    Ja, irgendwo tauchen die üblichen Verdächtigen dann doch wieder auf 🙂

  10. Sash sagt:

    @Julia:
    OK, es gibt Dinge, die ich mir bei meinen Lehrern auch nicht vorstellen will. Damit hast du definitiv gewonnen!

  11. Julia sagt:

    *yeah*
    Ich wollt schon immer mal gewinnen*lol*
    Ich würde wahrscheinlich jetzt noch rot werden, würde der mir über den Weg laufen*grusel*

  12. Sash sagt:

    @Julia:
    Ich würde ihn wahrscheinlich auch meiden 🙂

  13. Senior sagt:

    Berlin war schon immer ein Dorf – daran hat auch die „Wende“ nix geändert 😀

  14. Sash sagt:

    @Senior:
    Aber ein verdammt unübersichtliches Dorf 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: