So lernt man es auch…

Erzählt mir ein Kollege neulich eine Geschichte, die so bekloppt ist, dass sie tatsächlich nur das Leben geschrieben haben kann:

Er hat drei Touris an einer bekannten Disco eingesackt. Sie wollten zu einem ebenso bekannten Hotel. Keine lange Fahrt, rund 10 €. Als er am Hotel gehalten hat, springen zwei gleich aus dem Wagen und rennen ins Haus. Der dritte versucht auch zu flüchten, was jedoch misslingt, weil der Kollege ihn festhält. Er hat ihn ermahnt, ihm gesagt, er solle doch nicht so einen Scheiß machen, das wäre es doch nicht wert.

Geknickt holte der Ertappte einen Fünfziger aus der Tasche und wartet auf sein Wechselgeld. Als er sich so vor der Tür befindet, und der Kollege in seiner Börse nach dem Geld kramt, kommen plötzlich die beiden anderen angstürmt und haben offensichtlich vor, den völlig unverschämten Taxifahrer daran zu hindern, Geld für die Fahrt zu nehmen. Sprich: Sie stürmen auf ihn zu und haben offenbar vor, ihn zu verprügeln.

Der Kollege hat nun etwas natürlich rechtlich fragwürdiges – moralisch aber veständliches – gemacht: Er hat ignoriert, dass er denen noch Wechselgeld schuldig ist und ist aufs Gas getreten. Schlägereien wegen sowas geht man dann doch besser aus dem Weg! Wie gesagt: Es mag nicht korrekt gewesen sein, aber letztlich denke ich doch, dass die Geschichte nur fair ausgegangen ist 😉

    Ähnliche Artikel:

    Keine ähnlichen Artikel gefunden

4 Kommentare bis “So lernt man es auch…”

  1. Aro sagt:

    Das ist es, was die Justiz ja nicht schafft: Zeitnahe Bestrafung der Täter 😀
    Leider klappt das nicht immer, siehe Taxiüberfall gestern Nacht in Rudow 🙁

  2. Michael sagt:

    Die werden immer dreister, oder sie sind voller Drogen??!!
    Ein Mittel dagegen: gut sichtbarer Aufkleber:

    Dieses Taxi wird videoüberwacht!

    Möglicherweise hat jemand vergessen, die Kamera auch einzubauen….

  3. Sash sagt:

    @Aro:
    Ja, so kann man es sehen. Ich habe auch wirklich nichts gegen das Verhalten des Kollegen einzuwenden. Wahrscheinlich hätte ich es auch so gemacht. DAS Verfahren wäre es mir wert gewesen 🙂
    Von dem Überfall hab ich bisher gar nichts mitbekommen… muss mich mal informieren.

  4. Sash sagt:

    @Michael:
    Ja gut, solche Aufkleber schränken die Anzahl der Versuche sicher ein – aber bei Touris ohne Deutschkenntnisse und mit 2 Promille aufwärts im Blut…
    Klar, die Symbole sind verständlich! Aber wer so blöd ist wie diese Zeitgenossen, der rasiert sich kurz davor noch vor der Kamera…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: