Kalendarisches

So, heute nacht wechseln wir dann in den letzten Monat des Jahres. Was brauchen wir dazu? Richtig: Irgendwas, was die negativen Gedanken an die letzte Schicht vertreibt. Ich werde es mit einer neuen Schicht versuchen.

Aber Moment! Wieso negative Gedanken?

Einfach so. Ich hatte eine extrem zweiseitige Schicht: Zum einen lief es eigentlich recht gut und ich hatte gleich zwei Lesertouren. Eine zu Beginn, eine zum Ende – und beide mit Trinkgeldern jenseits von gut und böse. Vielen vielen Dank Euch beiden! Ihr wart es wirklich, die mich heute Nacht nicht haben verzweifeln lassen!

Der nervige Teil der Schicht wartet noch auf eine eventuelle Bestätigung oder Lösung. Danach gibt es garantiert was zu lesen darüber, versprochen!

Aber wie gesagt: Heute wird alles (mindestens!) noch besser! Zum Beispiel so wie vorgestern. Da hab ich in kurzer Zeit fast einen Hunni eingefahren und unter anderem noch etwas erhalten, was in unseren Breitengraden unerlässlich für den nun anstehenden Monatswechsel ist:

Adventskalender! Yeah! \o/ Quelle: Post

Adventskalender! Yeah! \o/ Quelle: Post

Im Postbahnhof fand – wie originell – vorgestern das Postfest statt. Manche oder alle Besucher wurden mit diesen Adventskalendern beschenkt. Auch wenn man das Weiterverschenken von Geschenken vielleicht nicht gerne sieht: so lange es von einem Unternehmen geschenkt und an einen lustigen Taxifahrer weiterverschenkt wird (zusätzlich zum Trinkgeld!), dann sollte das doch ok sein, oder? 😉

9 Kommentare bis “Kalendarisches”

  1. der Schwob sagt:

    Da fehlt der 31. 12. wo dann die erste 2 Cent Briefmarke drin ist, für die Portoerhöhung….

  2. Wahlberliner sagt:

    Jetzt machst Du uns wieder alle neugierig auf den nervigen Teil, ohne es gleich auflösen zu können!
    Solltest Dich wirklich was schämen! 😉

  3. Sash sagt:

    @Der Schwob:
    Der war gut! 😀

    @Wahlberliner:
    Damit musst Du jetzt wohl leben. 😉

  4. Taxi 123 sagt:

    Geschenke an Taxifahrer sind fast immer gut und daher wärmstens zu empfehlen. Vor Silvester können sie sogar dazu führen, daß man in der Silvesternacht in einem Taxi sitzen kann. 🙂

  5. […] “Fehlfahrten” habe ich sehr selten – also Fahrten, die am Ende nicht bezahlt werden. Jetzt aber hat es mich am Wochenende mal wieder erwischt und es war zum Kotzen wie eh und je. Und ja, das war die Fahrt, die ich vor ein paar Tagen so kryptisch erwähnt hatte. […]

  6. Moritz sagt:

    Oh, den Adventskalender von der Post habe ich auf der Arbeit bekommen. Da kam sogar extra eine Vertreterin der Post vorbei, nur um den Adventskalender abzugeben.
    Sind übrigens tolle Lindt-Pralinen drin. Leider muss ich mit den Kolleginnen teilen. 🙁

  7. Sash sagt:

    @Taxi 123:
    Zum Beispiel. 🙂

    @Moritz:
    Ja, die Pralinen sind echt lecker. Ich muss nur auf freiwilliger Basis teilen, bzw. tauschen. 😀

  8. […] sie schlimmer erwischen können. Ich begreife den Ernst der Lage dennoch und eile zu meinem eigenen Überraschungskalender. Da gibt es keine Früchte, da ist jeden Tag eine Praline drin. Schokolade, Glücklichmacher, diese […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: