Leute gibt es …

Klar, das könnte man immer schreiben. Aber der heute nacht war wirklich ein Spezialfall. Ich hütete die erste Position am Stand, schon so auf Kundenfang fixiert, dass ich bereits eine Passantin unerwünschterweise angelabert hatte, die sich offenbar für die Werbung auf der 1925 interessierte.

(Das ist ja ein ganz eigenes Thema: Ab wann kann ich Kunden als solche ansprechen, wenn sie nicht direkten Blickkontakt suchen?)

Aber gut. Ich wartete so vor mich hin, bin dann wieder ausgestiegen, um eine Zigarette zu rauchen und kurz danach trat von hinten jemand an mich heran. Auf der Fahrerseite. Schon selten genug. Dass er kein Taxi haben wollte, hab ich gleich gesehen – woran auch immer. Daran, dass er ein wenig verratzt und betrunken daherkam, kann’s nicht gelegen haben. Solche Leute fahre ich ja dauernd. 😉
Er war schätzungsweise um die vierzig, blickte glasig durch die Gegend und kratze sich am Kinn, das bereits vom Bartwuchs einer ganzen Woche gezeichnet war. Er blickte an mir hoch, seine Augenbrauen hoben sich mit und er setzte einen fragenden Gesichtsausdruck auf. Kam mir ziemlich bekannt vor, denn gelegentlich werden wir Taxifahrer am Ostbahnhof von ein paar Obdachlosen nach Kippen oder Kleingeld angeschnorrt. Er hatte allerdings nur eine Frage:

„Samma, Meista: Dis is Berlin, oder?“

„Ähm, ja.“

„Reichshauptstadt?“

„Nee, das nun nicht mehr wirklich …“

„Aber Hauptstadt? Ohne Reich.“

„Darauf können wir uns einigen.“

„OK, dann’s jut.“

Und dann isser ungelenken Schrittes im Bahnhof verschwunden.

WTF?

15 Kommentare bis “Leute gibt es …”

  1. Bleistift sagt:

    Der wollte nur in den Blog 😉

  2. SaltyCat sagt:

    es war ein sagenhaftes Besäufnis – als er angefangen hat, seinen Rausch auszuschlafen, rückten die Russen grad auf Berlin vor 😉

  3. SaltyCat sagt:

    @blogolade: nein, alkoholbedingte Konservierung 😉

    Nach dem nächsten Besäufnis:
    „Samma Meister, dis is … ALTER, was ist mit deinen Ohren passiert?“ – „Faszinierend, Captain.“

  4. hrhrurur sagt:

    @ Salty: 😀 Ich stell mir gerade Spocks Gesicht vor :DDD

    @ Sash[fn meinten Sie: Dadu ? :/ ]: gut, dass du so schlau bist! Was er wohl gemacht häte, wenn du es auch nicht gewusst hättest?

  5. Lotti sagt:

    „Er ist wieder da“ ? 😉

  6. breakpoint sagt:

    Der Gedanke an einen Zeitreisenden kam mir auch, aber im Sinne vom Philadelphia Experiment oder Doctor Who.

  7. ednong sagt:

    Oha, bedenklich. Wo hat der geschlafen – und vor allem: Wie lang hat der geschlafen?

  8. elder taxidriver sagt:

    Mir kam der Gedanke, dass er noch seinen Standard-Kalauer loswerden wollte und sonst grad kein Zuhörer da war.
    Als Taxifahrer hat man ja fast ständig Gelegenheit dazu, andere sind nicht in der glücklichen Lage.

  9. Taxi 123 sagt:

    Es kommt immer darauf an, wen man fragt! Habe bei mir im Dorf vor den Toren der Stadt auch einen Bürger der größere Probleme mit den Staatsorganen der derzeitigen Obrigkeit hat, weil er Bürger des “ Deutschen Reiches“ ist. Für Ihn ist Berlin wahrscheinlich immer noch Reichshauptstadt.

    Ansonsten gibt es aber auch noch die Provisorische Reichsregierung, die ist in solchen Fällen zuständig! 🙂

  10. SaltyCat sagt:

    @taxi 123: welche davon? zitat wikipedia: […] So gibt es eine Exilregierung Deutsches Reich, eine Amtierende Reichsregierung des Deutschen Reiches, einen Rat der Nationalversammlung, ein Präsidium des Deutschen Reichs, einen Zentralrat Deutscher Staatsbürger,[9] eine Deutsches Reich AG im US-Bundesstaat Nevada und diverse Einzelkämpfer wie „Selbstverwalter“ (sog. „Selbstverwaltungen“). […]

  11. Sash sagt:

    Ein Reichsregierungsspinner war es sicher nicht. Der war selbst dazu noch zu verblasen, ganz ehrlich. Und ja, es fällt mir schwer, sowas zu sagen. 😉

  12. Daniel sagt:

    Vielleicht war er im Zug nach Mainz?

  13. SaltyCat sagt:

    @daniel … lol … böse, aber lol 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: