Bestes Trinkgeld ever?

Leider nein. Allerdings wäre es das gewesen, wenn der Kunde sich nicht versprochen hätte:

„So, und dann wären wir bei genau 15 €.“

„Machen sie bitte sechzig.“

Ich hätte es ja gerne gemacht, aber leider meinte er natürlich sechzehn… 🙁

In letzter Zeit hatte ich allerdings mal wieder einige komische Trinkgeldgeber. Ich hatte die „Machen-sie-11,80-€“-Frau, die wie immer genau einen Euro gegeben hat. Dann hatte ich einen ganz sonderbaren Typen, der sich nicht entscheiden konnte:

„Machen sie 16. Ach nein, sie können auch 16,50 € machen. Ist aber blöd mit dem Wechselgeld. Machen sie gleich 17. Aber 16 wäre schon auch ok, oder? Ach jetzt rede ich hier rum, machen sie 17 oder irgendwas in der Art…“

Ein paar trinkgeldlose Fahrten hatte ich natürlich auch, insbesondere die Flughafentour für 29,80 € war hart. Der Rekord dagegen liegt bei 7,40 € von einer Vorzeigerentnerin, die ich von einer Tagesreise heimgefahren habe.

Alles in allem hat es aber gepasst, die üblichen 10% sind es am Ende geworden…

19 Kommentare bis “Bestes Trinkgeld ever?”

  1. ednong sagt:

    Du hast es ja irgendwie mit den 7,40 E – so oder so
    … ach ne, die waren ja drüben beim Kollegen, die verwirrten 7,40 E.

  2. Sash sagt:

    @ednong:
    Ich will ehrlich sein: Ich verstehe die Anspielung nicht 🙁

  3. ednong sagt:

    Und deine Serveruhr geht noch immer eine Stunde nach. Hat das dein Provider noch immer nicht im Griff? Oder kann WordPress keine Sommerzeit automatisch einstellen?

  4. Sash sagt:

    @ednong:
    Ja, zu früh. Bzw. zu spät. Was immer du willst 🙂
    Das mit der Uhr ist eine WordPress-Sache. Die haben das tatsächlich noch nicht raus 🙁

  5. ednong sagt:

    Und dass WP das mit der Uhr noch nicht kann — man, man.

  6. Das wäre in der Tat ein Trinkgeld gewesen. Und was für eines.

  7. Klaus sagt:

    Wenn es mir mal erlaubt sei, auf mich selbst zu verlinken.
    Das kann man auch in Deutsch sagen:
    Das beste Trinkgeld aller Zeiten

  8. gala sagt:

    das mit dem trinkgeld kenne ich leider vom pizza fahren.
    kunde drueckt 100eus in die hand(wollte 20 geben 19euro betrag) und meinte stimmt so… schase dass ich so ne ehrliche haut bin…
    er war nicht an so große scheine im portmonee gewoehnt.
    am ende wars dann doch „nur“ der euro.

  9. Sash sagt:

    @ednong:
    Ja, ist schade, zweifelsohne 🙁

    @Der Maskierte:
    Neuer Rekord wäre das gewesen. 4 € mehr als bisher 🙂

    @Klaus:
    Aber sicher darfst du 🙂
    Dein „Trinkgeld“ wird wahrscheinlich so schnell keiner überbieten, das stimmt wohl – da hast du echt das große Los gezogen!
    Ansonsten: Ich mag den englischen Ausdruck der Kürze wegen ganz gerne.

    @gala:
    Hmm, das wäre noch besser gewesen 😀

  10. Christian H. sagt:

    Grün = 20,-
    erinnert sich noch jemand?

  11. Guido sagt:

    Hi Sasch,

    Du schreibst, dass +/- 10% Trinkgeld üblich sind, in der Regel sind die Taxifahrer hier freundlich und hilfsbereit. Meine „Stammstrecke“ zum ICE Bahnhof sind immer zwischen 16 und 18 Euro, ich geb dann 18 bis 20.

    Da habe ich 2 Fragen:

    Ich fahre das zu 90% geschäftlich, die Quittung lasse ich immer nur auf den reinen Fahrpreis ausstellen. Ist es richtig, dass der Gesamtbetrag bei genauer Prüfung richtig bös enden kann (Mehrwertsteuersatz bei meiner Spesenabrechnung und Abrechnung beim Taxifahrer?)

    Wenn Du eine Tour von 150 Euro vom Flughafen nach mitten im nix hast, wieviel Trinkgeld ist dann „angemessen“? 15 Euro? So die üblichen 2 bis 4 Euro, die es bei sonst auch sind? Wie wird das üblicherweise gehandhabt?

    Grüße aus dem sonnigen Rheinland,
    Guido

  12. Sash sagt:

    @Guido:
    Das mit der Quittung ist natürlich richtig. Ich hab zwar noch nie gehört, dass es da tatsächlich mal Ärger gab, aber de facto ist es bei angestellten Fahrern natürlich ein Steuerbetrug. Schließlich stecken die das Trinkgeld steuerfrei ein, da ist es natürlich falsch, dass du es steuerlich absetzt. Wie das bei Selbständigen ist, weiss ich ehrlich gesagt nicht. Die müssen ja ihr Trinkgeld auch versteuern, da könnte das anders aussehen. Ich werde mich mal kundig machen, ist eine interessante Frage.
    Die Frage nach einem angemessenen Trinkgeld bei so langen Touren ist wiederum schwierig. Dazu kommen sie zu selten vor, um allgemeingültige Aussagen zu machen. Also ich würde tatsächlich rein gefühlsmäßig durchaus einen Zehner erwarten bei so einem Betrag, aber das ist jetzt natürlich eine nicht ganz objektive Einstellung 🙂
    Die Orientierung am Fahrpreis ist ja vor allem deswegen bedeutend, weil die Fahrt ja auch eine Menge Zeit kostet. Bei 150 € gehe ich da von mindestens 100 km, d.h. hin und zurück etwa 2 bis 3 Stunden, aus. In der Zeit mache ich in der Stadt 3 bis 6 Touren mit entsprechenden Trinkgeldern, sodass ich mit 2 € auf die lange Tour natürlich ein „schlechtes“ Trinkgeld hätte an dem Tag. Der Ehrlichkeit halber muss man natürlich sagen, dass die Einnahmen dank so einer langen Tour dafür sonst sehr hoch sind.
    Aber letztlich muss ich wie immer beim Trinkgeld sagen: Zahl das, was es dir wert ist. Denk halt drüber nach, ob dir die anderthalb Stunden Freundlichkeit vielleicht auch entsprechend mehr wert sind als 10 Minuten 😉

  13. Sash sagt:

    @Guido:
    Also das mit dem Gesamtfahrpreis ist eine schwierige Sache. Da fehlt mir als Angestelltem ohne große Ausbildung das Wissen.
    Es werden da so viele steuerliche Bereiche angeschnitten, dass es mir selbst zu unübersichtlich ist. Aber grundsätzlich: Das Trinkgeld darf natürlich schon auf die Rechnung, aber nur gesondert (natürlich mit dem Nebeneffekt, dass dein Chef es wahrscheinlich nicht bezahlt).

  14. Christian H. sagt:

    Ich sage immer machen Sie xx Euro draus und ich brauche noch eine Quittung.
    Dann bekomme ich eine Quittung über den Gesamtbetrag von xx Euro. Kann ich Probleme bekommen, wenn ich solche Quittungen einreiche, oder liegt das Problem einzig beim Fahrer / Unternehmen?

  15. Flo sagt:

    Ein beneidenswerter Kollege von mir hatte das Glück, 300€ Trinkgeld zu bekommen! Der Gönner hatte nur eine Forderungen: der Kollege sollte die „Kinder“ (ca. 16 Jahre alt) gut heimbringen (Fahrstrecke ~2km)
    Ich denke, sowas erwischt man leider maximal 1x im Leben :-\

  16. Aro sagt:

    Da ist eigentlich eine serverseitige Einstellung. Der steht halt auf MEZ. Meiner steht auf Sommerzeit, sind ja immerhin sieben von zwölf Monaten. Dafür steht er dann im Winter auf der falschen Zeit.

    Egal.

  17. Sash sagt:

    @Christian H.:
    Ob es wahrscheinlich ist, dass du Ärger kriegst, weiss ich nicht einzuschätzen. In Ordnung ist es jedenfalls nicht wirklich. Ist mir aber bewusst, dass das gängige Praxis ist.

    @Flo:
    OK, das sind wirklich die einmaligen Ereignisse! Da hat der Kollege aber wirklich Glück gehabt!

  18. […] Kunzfrau Kreativ (782) 71. Stil in Berlin (794) 72. Missy Magazine (796) 73. eliterator.de (806) 74. Gestern Nacht im Taxi (812) 75. Gedankenpflug (834) 76. knicken (861) 77. Lilli Green (895) 78. Nikos Wein- und […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: