Wenn es sonst nichts gibt…

…dann blogt man halt. Ich weiss auch nicht so recht. Hier in der WG ist tote Hose. Ralf schläft schon, ich bin kurz davor und Ozie zockt gerade an meinem Rechner Sims. Deswegen schreibe ich hier von Elli aus.

Ich hab’s heute endlich hingekriegt, denen von JobAG meine Arbeitsbescheinigung zu schicken. Naja, ich brauch sie erst in 14 Tagen.

Bei meinem zweiten Sprung in die Arbeitslosigkeit macht sich offenbar auf dem Amt niemand große Hoffnungen. Abgesehen von der Antragsabgabe habe ich meinen nächsten Termin Mitte März. Ich sollte mal mit denen klären, wie das aussieht, wenn ich eine unbezahlte Ausbildung nebenher mache. Ich habe keinen Plan. Zeit für Arbeit hätte ich ja offiziell schon. Aber bevor ich da irgendeinen Mist baue, sollen die das mal schön selber erklären.

Wenn ich meinen Termin habe, dann werde ich sicher schon ein ganzes Stückchen weiter sein. Meine Taxi-Geschichte fängt am Montag Abend an. Da lasse ich mich mal ins kalte Wasser fallen, und dann sehen wir mal, ob ich darin schwimmen kann.

Hier in Berlin streikt die BVG. Sehr schön! Hoffen wir mal, dass das noch richtig heiss wird. Mir gefällt sowas. Natürlich, die meisten Leute meckern jetzt schon wieder, wie unfair das gegenüber den armen Arbeitnehmern ist, die jetzt nicht mehr ins Geschäft kommen. Och Mensch, dann ruft in der Zentrale der BVG an und beschwert euch, dass sie gefälligst gute Löhne zahlen sollen. Hab ich schonmal erwähnt, dass es keinen Grund geben darf, dass ein Unternehmen, welches schlechte Löhne zahlt, fortexistiert.

Klingt für die meisten ein wenig zu radikal, aber es ist doch eigentlich sogar im kapitalistischen Sinne richtig. Ein Unternehmen, dass es den Arbeitern nicht erlaubt, von ihren Löhnen zu leben und zu konsumieren, bringt der Gesellschaft eigentlich nur Ärger. Also weg damit! Ende.

So langsam wird mir langweilig, Leute! Was soll ich machen? Ich weiss es echt nicht…

11 Kommentare bis “Wenn es sonst nichts gibt…”

  1. Manu sagt:

    Hallo Sash, ich habe mich jetzt vom aktuellsten Eintrag (21.02.2012) bis hierher durchgelesen und möchte mich eigentlich nur für den tollen Zeitvertreib bedanken. Was ich mit der Zeit alles sinnvolles änstellen hätte können *pfeif*

    Danke für die vielen interessanten, manchmal lehrreichen und manchmal lustigen Stunden, die ich hier verbringen durfte.

  2. Sash sagt:

    @Manu:
    Wow! Sind nicht viele, die das in letzter Zeit geschafft haben 🙂
    Mich als Scheiberling freut sowas natürlich ungemein. Und was die verlorene Zeit angeht: Stell dir mal vor, was ICH alles „sinnvolles“ in dieser Zeit hätte tun können 😉

  3. Dirk - Bahnpilot sagt:

    Yay geschafft! Seit etwa einem Jahr kämpfe ich mich nun durch deinen Blog und habe es endlich bis zum Anfang geschafft 😛 Stückchen für Stückchen, immer wenn Zeit war. Ich dachte schon manchmal ich schaffe es nie bis vorne durch 😉 Nun darf ich nur noch die Stelle finden ab der ich deinen Blog entdeckt habe und von dort angefangen habe Rückwärts zu lesen um dann mit den seit dato verpassten Beiträgen aufzuholen….Kleinigkeit 😀

    Irgendwann überfalle ich dich mal in deinem Taxi und dann drehen wir eine schöne Runde mit schickem Trinkgeld…versprochen!

    Danke für so viele unterhaltsame Stunden! Mach weiter so!

    Gruss von Dirk (der mit dem Taxistandfoto )

  4. Sash sagt:

    @Dirk:
    Wow!
    Gut, der erste bist Du zwar nicht, aber es ist ja trotzdem eine ganze Menge Text gewesen. Und es freut mich, wenn Du Spaß hattest.
    Gegen Überfälle mit Trinkgeld habe ich natürlich auch nix einzuwenden – ich bin also gespannt. 😉

  5. Henrik sagt:

    Ich bin auch da! 😀

  6. Sash sagt:

    @Henrik:
    Yeah! 🙂

  7. Der TeilzeitNorweger sagt:

    Whohooo! Vielen Dank für die Hilfe beim erfolgreichen Prokrastinieren in der Klausurenphase! Habe jetzt in den letzten Wochen den Blog von vorne nach hinten durchgelesen, und muss sagen dass es doch sehr interessant war. Einziges Problem dass ich jetzt schon durch bin: ich muss noch zwei Klausuren schreiben…. Vielen Dank Sash!

  8. Ana sagt:

    Wie passend, dass Sash auch noch Bücher geschrieben hat :>

  9. Der TeilzeitNorweger sagt:

    @Ana
    Stehen schon auf der Liste!

  10. Sash sagt:

    Ich schätze, dass man eine Kommentartätigkeit unter einem so alten Artikel irgendwie geschichtlich aufarbeiten sollte. Gibt es für sowas Museen? 😉

  11. Jasmin sagt:

    Hey Sash
    Jetzt hab ich mich von den Anfängen im Taxi und mit Ozie bis zu deiner Elternzeit und darüber hinaus durch mehr als 8Jahre deines Lebens gelesen.
    Es war sehr spannend und unterhaltsam. Freue mich auf weitere Geschichten von gestern Nacht im Taxi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: