Die ganz Harten und ihre Vorsätze

Ich hatte ja neulich schon so einen Vogel im Auto, der seine eigenen Klischees übererfüllt hat, aber nun an Silvester hatte ich einen, der das noch um Längen toppen konnte und alle Vorurteile bestätigt hat, die ich so über manche Menschen mit mir rumtrage.

Aber zunächst, bei seinem ersten Bier, ging es um die Liebe. Die Frau trennt sich von ihm. Scheiß Jahresstart, aber er hätte jetzt das mit dem Entzug wirklich vor. Das hab ich mit ehrlicher Anerkennung quittiert. Drogenabhängigkeit ist hart, meine Mutter hat ja auch ihren Alkoholismus nicht überlebt. Zu dem Teil der Story stehe ich. Aber leider war die Fahrt lang genug, dass sich das Thema nicht darin erschöpfte, dass er jammerte, sein Mitbewohner wolle von seinen Sorgen nix mehr hören.

Nein, es ging weiter damit, dass er seine Beziehungsprobleme schilderte, deren Höhepunkt wohl ein Axteinsatz seinerseits „durch de janze Wohnung“ seiner Frau war. Er dachte, sie hätte einen anderen. Schien ihm als Begründung immer noch auszureichen.

Überhaupt Gewalt: Er bemühte sich zwar philosophisch, das Problem bei sich und seinem toten Vater zu suchen, aber am Ende wurde es eine Heldensaga, wen er nicht wo wegen nichtiger Anlässe schon vermöbelt hätte. Nur eines sei witzig: Der Taxifahrer, dem er mal das Leben gerettet hätte, obwohl er ihn eigentlich verkloppen wollte.

Ich hab zwischenzeitlich überlegt, Kollegen zwecks Verstärkung anzufordern, aber der Typ war halb so groß wie ich und badete eigentlich in Selbstmitleid. Das waren keine passiv-aggressiven Provokationsversuche, der war echt so peinlich, dass er glaubte, ich fände das irgendwie toll.

Dann kamen Verschwörungstheorien dazu. Ich als Chronist tue hiermit also meine Pflicht und warne euch: Am 13. Januar werden eure Konten gepfändet! Ist wie in Griechenland, Ihr wisst schon! Ach so, der BER wird übrigens nicht fertiggebaut, weil er nur eine Kulisse ist. Mit (sehr sehr tiefem!) Tunnel „zum Bundestag“, damit DIE dann schnell flüchten können. Also über den funktionsunfähigen Flughafen … egal: Ihr wisst Bescheid!

Bleibt nur noch zum Schluss, dass er völlig ungerechtfertigt Stress auf Arbeit hat, weil er als Nazi gebrandmarkt würde, nur weil er „alle Schwarzen“ über einen Kamm scheren würde. Bewusst! Schließlich habe die Polizei mal wen totgefahren, als sie Kollegen helfen wollten, die „einen von denen“ nicht alleine festnehmen konnten. Wenn das kein Grund ist!

Aber eigentlich isser „n Netter“, auch wenn er mal Günther Jauch angepöbelt hat („DEM JEHÖRT HALB POTSDAM!“), obwohl der mal eine coole Reportage über seine Autorennen-Kumpels in der DDR gemacht hat.

Liebe Evolution, können wir uns mal darüber unterhalten, wie unrealistisch deine Charaktere mittlerweile geworden sind?

 

9 Kommentare bis “Die ganz Harten und ihre Vorsätze”

  1. Es gibt leider Menschen, die wird auch weiterhin geben, die ihr eigenes Handeln nicht Reflektiert betrachten können. So ein Beispiel hast du ja nun wieder kennen gelernt 🙂

    Zu deinem Schlusswort: Schick’s Mal an RTL, die drehen ja inzwischen alles ab 😀

  2. Wahlberliner sagt:

    Ohje…fehlt nur noch, dass er damit ankommt, Angela Merkel wäre die Tochter von Adolf Hitler. Ja, es gibt tatsächlich Leute, die das glauben! Ob man damals schon Spermien einfrieren konnte zwecks späterer Verwendung? Ach nein, Hitler hat sich ja mit seinen Reichsflugscheiben nach Neuschwabenland abgesetzt…und ist dann wahrscheinlich zum Mond geflogen… – Wo der grandiose Film „Iron Sky“ ansetzt, um sich über diese ganzen Verschwörungsidioten lustig zu machen. Mondnazis lassen grüßen!

    Dazu passt auch das Mem des Jahres 2017 von „Philosophy Matters“: https://twitter.com/PhilosophyMttrs/status/947580703763558400 (via Fefe)

    In diesem Sinne: Frohes neues Jahr! Und fallt nicht auf irgendwelchen Mist rein…aber das ist bei rational denkenden Menschen ja eigentlich eher unwahrscheinlich (nur dass die Kandidaten, die so einen Müll glauben, sich auch für rational denkend halten…)

  3. DrAnubis sagt:

    Klingt schlüssig. Also stimmt es. Natürlich!

  4. Bernd K. sagt:

    Dann kann das Jahr nur noch besser werden 🙂
    BER darf im übrigen nicht fertig werden wg. der Reptiloiden im Untergeschoss (der Tunnel zum Reichstag passt ja genau dazu), das aber nicht zu tief sein darf, weil sie sonst durch die Scheibenerde unten rausfallen würden ins Nichts… – oder so

    Ein gutes Neues, weiterhin gute Fahrt und der künftigen Familie alles Gute!

  5. anicca sagt:

    Waaah! Kannste dir nich ausdenken sowas – herrlich!
    Also natürlich nur, wenn nicht wirklich was mit so Typen zu tun hat, aber sonst.

  6. Susi Blackman sagt:

    Der Kumpel war falsch gepolt.

  7. Robert sagt:

    Sash, Erlebnisse mit derlei kranken Mitmenschen – und der Typ war halt sicher ein Fall für die Psychiatrie – kennt jeder Nachtfahrer auf der Taxe. Mir hat vor 3 Jahren so ein Zauberer auf vielerlei Droge auf die Nase gehauen, weil ich ihn nicht ohne Bezahlung laufen lassen wollte. Er wolle mir jetzt den Hals durchschneiden u.ä. gab er dann noch von sich. Völlig durchgeknallt. Aus seiner Sicht suboptimal waren übrigens die Zeugen direkt oberhalb auf dem Balkon. 😉 Letztlich kam heraus, dass er unter Betreuung stand. Ehrlich, mir ging diese Geschichte trotz 3 Std. in der Notaufnahme nicht lange nach. Anders bei Situationen z.B. mit randalierenden Prominenten, in deren Nachgang ich die Erfahrung machen durfte, dass das mit dem Rechtsstaat und der Gleichheit so eine Sache ist, wenn die Täter Geld und Beziehungen haben. Trotz an Eindeutigkeit nicht zu überbietender Polizeiberichte. Die Erfahrung habe ich nicht nur einmal gemacht.
    Ich für meinen Teil würde solcherlei verwirrte Würstchen nicht so in allen Einzelheiten nieder kommentieren.

  8. hans sagt:

    robert: richtig!

  9. Sash sagt:

    @Norman Zimmermann:
    Ach, mir reichen die üblichen Verschwörungstheoretiker, da brauche ich RTL nicht auch noch. 😉

    @Wahlberliner:
    Dir tun wohl das Fluorid in der Zahnpasta und die Chemtrails nicht genug weh! 😉

    @Bernd K.:
    Aber der Tunnel muss doch SEHR TIEF sein, damit das nicht detektierbar ist!
    PS: Danke! 😀

    @anicca:
    So weh es mir als Autor auch tut: Ja, sowas könnte ich mir nicht ausdenken!

    @Robert:
    Dafür dass Du so einen konkreten Ratschlag gibst, gehst Du aber auch sehr locker mit einer vorschnellen Ferndiagnose ins Rennen. Mal abgesehen davon, dass ich schon einiges verfremde: Ich glaube, ich bin in meinem Leben schon schlimmere Risiken eingegangen, als das, dass der Typ mir mal versucht, aufs Maul zu hauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: