„Sie sind ein Hipster!“

„Äh … glaube nicht.“

„Sie fahren doch nicht ernsthaft Taxi, oder?“

„Naja, ich schreibe nebenbei, aber sonst schon.“

„Und wo wohnen Sie?“

„Ganz weit draußen im Osten. Marzahn.“

„Ja, aber aber …“

„Ist so. Da sind die Mieten noch niedrig.“

„Aber Sie würden doch nicht in Marzahn wohnen, wenn Sie nicht Hipster wären. Beweisführung abgeschlossen!“

Tja, sorry liebe Leserschaft, aber ich muss mir jetzt wohl eine hässliche Brille wachsen lassen.

10 Kommentare bis “…”

  1. Julia sagt:

    Können wir das dann bitte mal auf die anderen Bezirke beweisführen?? Ich glaub dann muss ich umziehen*omg*

  2. MsTaxi sagt:

    Ist das Absicht, dass die Geschichte keinen Titel hat? *wunder*

  3. whiskey sagt:

    „Tja, sorry liebe Leserschaft, aber ich muss mir jetzt wohl eine hässliche Brille wachsen lassen.“

    nennt sich das dann hornbrille? *g*

  4. Joe sagt:

    Ich habe da mal ein paar Anmerkungen zum Hipster aus Google kopiert:
    1.Als Hipster werden vor allem jungen Menschen bezeichnet, die überwiegend zwischen 20 und 30 Jahre alt sind. Sie leben Werte wie selbständiges Denken, Gegenkultur und fortschrittliche Politik. Sie interessieren sich für Kunst, Indie Rock, Kreativität, Bildung und geistreiches Wortgeplänkel.
    2.Eine hohe Konzentration an Hipstern findet man vor allem in IN Vierteln großer Metropolen dieser Welt, wie London, New York oder Berlin.
    Findest du dich da wieder, Sash?
    Jetzt noch etwas gemeines: Was ist ein Hipster mit einem Bein? Ein Hopster. 😉
    Aber das mit der Brille würde ioch mir ean deiner Stelle noch mal überlegen. Es geht bestimmt auch ohne.

  5. Sash sagt:

    @Julia:
    Nee nee, die Beweisführung ist abgeschlossen! 😉

    @MsTaxi:
    War ein Fehler – mir war einfach nix eingefallen. Hab jetzt wenigstens mal ein Auslassungszeichen gesetzt, da mit die Kommentare anklickbar sind.

    @whiskey:
    Vermutlich. 😀

    @Joe:
    Im Großen und Ganzen stimme ich zu und finde mich in Teilen auch wieder, aber es bleibt zu erwähnen, dass in manchen der vielen Definitionenvon Hipstern gerade das Konzept Gegenkultur eher in Form von ironischem Aufgreifen von vergangener Kultur, bzw. der Kultur älterer Generationen geschieht. Und das ist je nach Betrachtung überhaupt nicht progressiv.

  6. Cliff McLane sagt:

    @Sash, Brille wachsen lassen, teil mir bitte deine Erfahrungen dann mit, ob das mit Grünkern oder Dinkel geht. Bisher bin ich der Meinung man braucht da Glas und Metall dazu. Okay, das ist Sand und Eisen, aber das wächst ja auch nicht gerade auf Bäumen.

  7. Frauke Schnirps-Brumme sagt:

    Sorry, aber immer wenn ich Hipster sehe, kommt mir die Wurst !

  8. Aro sagt:

    Ich habe es immer geahnt. Jetzt fehlt aber noch der Männer-Dutt (*würg*)

  9. Taluien sagt:

    Praktikum bei Fielmann machen, da gibts die Alibihipsterbrille umsonst. 😉

  10. Sash sagt:

    @Cliff McLane:
    Mach ich. 😉

    @Frauke Schnirps-Brumme:
    Interessanter Einblick in die psychoaktive Biologie ihrerseits … aber war das nötig?

    @Aro:
    Lieber einen Damenbart?

    @Taluien:
    Naja, ist eine 08/15-Fielmann-Brille schon ironisch genug?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: