Dieses „einfach perfekt“

Ich kann nicht behaupten, dass ich an der Halte versauert wäre – aber so wirkliche Freude kam bei der 9€-Fahrt rein finanziell nicht auf. Dabei mag ich bei gutem Geschäft Fahrten zwischen 3 und 5 Kilometern wirklich am allerliebsten. Aber gut, es hat nicht sollen sein. Die Tour endete völlig unspektakulär mit dem oberdurchschnittlichen Euro Trinkgeld und einem „Guten Abend noch!“ zum Abschied. Dienst nach Vorschrift quasi.

Dann aber kam ein junges Pärchen aus dem Hauseingang, in dem meine Kundin verschwand und sie fragten mich beide skeptisch:

„Äh, Sie sind jetzt nicht zufällig gleich frei?“

„Doch. Genau jetzt.“

„Cool. Können wir dann?“

„Sicher.“

„Hach, wir waren gerade noch am Diskutieren, ob wir ein Taxi bestellen. Aber so, direkt vor der Haustüre …“

In einem Umkreis von 20 Metern ist einmal genau dieser idealtypische Zustand eingetreten, bei dem weder Fahrer noch Fahrgäste warten brauchten. 🙂

Die Fahrt ging dann stressfrei zum Sisyphos und da hat es wie immer auch nicht lange gedauert. An den guten alten Kilometerschnitt wurde also auch gedacht …

3 Kommentare bis “Dieses „einfach perfekt“”

  1. Ana sagt:

    Die einen gehen nach Hause, die anderen auf die Piste. Schön 🙂

  2. Ja, ein perfektes Zusammenspiel. Ich freu mich immer wie ein Schneekönig, wenn ein Fahrgast aussteigt und sofort der nächste zufällig einsteigt. Kam aber leider nur 1x vor bislang

  3. Taxi 123 sagt:

    Wenn das immer so geht, kann ich die Taxipreise um ca. 50 % senken. Also liebe Fahrgäste ( auch die potentiellen) : Ihr seid am Zug.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: