Der Nachfüllknopf

Der Kunde hätte alleine auch nicht mehr wirklich auf der Straße rumlaufen dürfen. Können, naja, gerade so noch. Das Alter würde ich auf maximal 16 schätzen, Promille eher so einskomma. Find ich auch nicht so prickelnd, die Medienberichte über die versoffene Jugend scheinen auch bei mir langsam anzuschlagen. Allerdings muss ich auch mal sagen: Als ob ich mit 16 nicht auch nachts mit Freunden um die Häuser gezogen wäre! Man macht solchen Blödsinn halt und in den meisten Fällen geht es ja auch gut. Man ist manchmal halt ein wenig auf wohlwollende Menschen um sich herum angewiesen, und warum sollte ich als Taxifahrer das nicht auch mal für einen Fremden sein.

Immerhin hatte ich mit dem Jungen keine weiteren Probleme. Er sah nicht nach Kotzen aus, außerdem hat er sich auf den Beifahrersitz gesetzt. Da hab ich im Zweifelsfall ziemlich viel Einfluss auf das Geschehen. Die Beifahrertüre kann ich von mir aus öffnen und den Hänfling hätte ich auch mit Gewalt aus dem Auto schubsen können, sobald er zu sprudeln anfängt. Darüber hinaus war er eigentlich nett, hatte gute Laune und immerhin nix an meinem ausgerechneten Fahrpreis von rund 15 € zu meckern.

Während der Fahrt ist er ein bisschen hibbelig geworden und hat gemeint, er müsse dieses und jenes antatschen, was in seiner Reichweite war, was darin gipfelte, dass ich ihm den Quittungsblock wieder entwenden musste, weil er meinte, er müsse sowas auch unbedingt haben und ich hätte ja sicher noch weitere. Da wusste ich dann wieder, wieso ich so viele pädagogische Seminare in meinem Leben besucht hatte …

Dann aber galt sein Interesse dem Auto und er stellte schnell fest, dass der Tank an diesem Morgen bereits ziemlich leergefahren war. Das ist nicht unbedingt ein Problem, denn ich weiß ja, wo in der Stadt ich tanken kann und zudem …
Da ist mir dann doch ein alter Gag eingefallen, den ich schon mal gebracht hatte. Und der hier würde sicher darauf reinfallen!

„Ja, ist schon ziemlich leer. Aber ist ja ein Erdgas-Auto.“

„Und?“

„Na, da kann ich ja nochmal ein bisschen Luft nachtanken und mit geringerer Dichte weiterfahren.“

„Hä?“

„Ja. Siehste den Knopf mit der Zapfsäule drauf? Damit kann ich Luft in den Tank pumpen. Dadurch wird das Gemisch zwar etwas niederenergetischer, aber es bringt deutlich was. Das Auto verbraucht dann halt etwas mehr, aber der Tank ist erst einmal wieder voll.“

Das ist natürlich vollkommener Bullshit. 🙂
Der besagte Knopf ist dazu da, zwischen Benzin- und Gastank zu wechseln. Und da ich natürlich nie auf Reserve fahre, wenn der andere Tank auch leer ist, war der Benzintank fast voll. Mein Fahrgast sah mich mit großen Augen an, woraufhin ich sagte:

„Probier’s. Ist eh langsam an der Zeit. Drück auf den Knopf!“

Er drückte und nach dem charakteristischen kleinen Ruck, der dabei durchs Auto geht, kletterte die Tankanzeige wie von Zauberhand auf Dreiviertelvoll.

„Krasse Scheiße! Ich wusste nicht, dass …“

„Das’n neues Patent von Opel. Wird derzeit versuchsweise nur in Taxen eingesetzt, das weiß kaum jemand.“

„Krass, Alter!“

„Ja, hat was.“

😀

Also falls Euch dieses Gerücht auf meine Seite gebracht hat: Es war nur ein Joke! Und ich hatte meinen Spaß damit. Ein Kollege am Stand hat geheult vor Lachen, als ich ihm das erzählt habe. Ich bin sonst ja echt niemand, der die Leute verarscht. Aber wenn es einem so leicht gemacht wird, wird man halt mal schwach. 😉

22 Kommentare bis “Der Nachfüllknopf”

  1. Busfahrer sagt:

    haha, genial sash 😉 Ich schätze, mit deinem alkohol-problem-jugendlichen wirst du aber nicht sooo viel zu tun haben…wer fährt schon taxi, wenns weitaus billigere Schüler-Monats-Karten gibt … 🙁

  2. John Doe sagt:

    mal im Ernst, wafür ist dieser Knopf wirklich, und warum steigt die Tankanzeige auf 3/4?

  3. SaltyCat sagt:

    o.O John Doe, are you serious?
    ZITATANFANG
    […]Der besagte Knopf ist dazu da, zwischen Benzin- und Gastank zu wechseln[…]
    ZITATENDE
    und konsequenterweise wird dann wohl die Tankanzeige nicht mehr den Füllstand des fast leeren Gas-, sondern des fast vollen Benzinreservetanks anzeigen.

  4. sys sagt:

    Absolut genial! Das muss ich mir echt merken – ich glaub manch einer in meinem Auto hätte das geglaubt. Dieser Gag geht übrigens wirklich nur mit Opel, da nur diese eine gemeinsame Tankanzeige für Erdgas und Benzin haben.

  5. John Doe sagt:

    @Salty Car

    aus irgendeinem Grund habe ich den Absatz überlesen O.o
    Mein Fehler.

  6. ednong sagt:

    LOL.
    Ich wäre wahrscheinlich geplatzt vor Lachen, wenn ich den Gag gemacht hätte. Und er hat wirklich nur einmal gedrückt, nicht mehrmals „gepumpt“?

  7. SaltyCat sagt:

    ednong: UM GOTTES WILLEN!! Mehrmals drücken bringt den Tank aufgrund des überhöhten Luftdrucks zum Platzen!

    *prust*

  8. Andreas sagt:

    Nette Idee von Opel. Aber wenn man viel mit Gas-Luft-Gemisch fährt, muss man häufiger Getriebesand nachfüllen lassen. Da spart man dann unterm Strich nichts.

  9. SaltyCat sagt:

    andreas: wird nicht auch das blinkerwasser trüb davon?

  10. Bernd K. sagt:

    @ all: You made my day! 🙂

  11. Hans sagt:

    Zu oft drücken geht ziemlich auf die Kolbenrückholfedern. Die werden ja jedesmal durch den kleinen Ruckler, der da war, belastet. Deshalb darf man immer nur einmal drücken.

  12. Aro sagt:

    Endlich mal Flachleute, die hier kommentieren1
    Aber:
    „…stellte schnell fest, dass der Tank an diesem Morgen bereits ziemlich leergefahren war. Das ist nicht unbedingt ein Problem, denn ich weiß ja, wo in der Stadt ich tanken kann“
    Letzte Woche, Friedrichstraße, Tank schon ziemlich leer. Und dann passiert das, was man sich immer wünscht und das so selten geschieht: „Bitte nach Potsdam-Babelsberg, über die Autobahn.“
    Erst als ich gerade auf die Avus fuhr, fiel mir auf, dass die Tankanzeige auf Reserve steht. Oh Shit, mitten in der Nacht ohne Sprit im Tank auf der Autobahn, das wäre schon blöd. Und ich habe KEIN Erdgasgas als Sicherheit dabei.
    Also so gut es geht spritsparend gefahren, Grunewald, Zehlendorf, Dreilinden. „Hier dürfen Sie übrigens 120 fahren!“ Ja schön, dann verbrauche ich noch mehr. Aber dann: Ausfahrt Stern, rein nach Babelsberg, Fahrgast abgesetzt. Und direkt neben der Auffahrt eine offene Tankstelle!!! Als ich da rauf fuhr, begann die Reserveanzeige zu blinken. Aber egal, ich habs geschafft. Gut dass meine Fahrgästin nicht weiter nach Potsdam rein wollte 🙂

  13. ednong sagt:

    @ SaltyCat
    Und jetzt stell ich mir vor, der Fahrgast hätte ein zweites Mal gedrückt. Wagen ruckelt. Und Sash so: „Um Gottes Willen, nur EINMAL drücken, sonst platzt nachher noch der Tank!“ Das Gesicht des Fahrgastes, das Gesicht …

  14. Sash sagt:

    @Busfahrer:
    Ja, Du hast sicher mehr davon als ich. Aber vergiss nicht, dass es einem just in dem Zustand irgendwann auch einfach völlig scheißegal ist …

    @John Doe:
    Hat sich ja alles aufgeklärt inzwischen. Ich hoffe, Du entschuldigst, dass ich auch laut gelacht habe … 😀

    @sys:
    Ja, wie die anderen Hersteller das halten, weiß ich gar nicht. Wirklich hilfreich ist halt auch die Knopfplatzierung in der Mittelkonsole.

    @Aro:
    Ja, ich befürchte ja auch immer, dass sowas mal passiert. Meist sehe ich deswegen zu, dass der Sprit-Tank immer fast voll ist, was gut 100 km extra bedeutet. Und selbst dann fülle ich Erdgas meist nach, sobald absehbar ist, dass ich in der Schicht normalerweise nicht mehr weiter als 50 km fahren würde. Was fast immer früh genug ist, bei halbvoll oder so.
    Also meist hab ich noch Treibstoff für 150 bis 250 km im Tank. Und für den unwahrscheinlichen Fall, dass es mal bis an z.B. die Ostsee gehen soll, hab ich mir geistig das Angebot zurechtgelegt:
    „Wenn wir da vorne nochmal kurz zum Tanken halten könnten, würde ich Ihnen noch einen Kaffee ausgeben …“ 😉

    @ednong:
    DAS Gesicht hätte ich auch gerne gesehen! 😀

    @Rest:
    Ihr habt mich unglaublich erheitert heute, ehrlich! So macht das Spaß! 😀

  15. Ich hab Tränen in den Augen vor Lachen! Sehr, sehr, sehr geil! Und Leute darf man immer verarschen, so lange es nicht um Leben und Tod geht und nicht persönlich wird.

  16. RichardKrause sagt:

    Großartige Aktion. Was meinste wie der das jetzt weitererzählt 🙂

  17. SaltyCat sagt:

    ednong: Bedenke beim letzten Gedankenbild, dass beim zweiten drücken ja auch der Tankfüllstandsanzeiger wieder nach unten durchsackt …
    „Der Tank könnte plat….. oh, verdammt, zu spät!“ 😉

  18. ednong sagt:

    @ SaltyCat
    Jaja, genau so, genau so … 😉

  19. Sash sagt:

    @Der Maskierte:
    Klar darf man. Ich verkneif’s mir meistens trotzdem.

    @RichardKrause:
    Wie gesagt: Mich würde nicht wundern, wenn jemand dadurch hier auf der Seite landet. 😉

  20. Susanne K. sagt:

    OMG, wie geil!
    Stell mir grad das Gesicht von dem Fahrgast vor!
    Mich hätte es sicherlich zerrissen vor lachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: