Was ich gerne mal wissen würde …

Nämlich: Wie hoch ist wohl die Wahrscheinlichkeit dass das LDS-Taxi auf der Warschauer Brücke mit 7,20 € auf dem Taxameter gerade dabei war eine legale Tour zu absolvieren?

Ich weiß, es kann sein. Aber mich würde einfach mal interessieren, ob die Wahrscheinlichkeit dafür bei 2% liegt oder bei 0,02% …

16 Kommentare bis “Was ich gerne mal wissen würde …”

  1. Filou sagt:

    Bei mir wahrscheinlich sehr hoch. 🙂 Bin aber nur einer von über 300.

  2. Sash sagt:

    @Filou:
    300, die in der kompletten Stadt laden dürfen?

  3. Marko sagt:

    Blöde Frage, aber wann darf denn ein LDS-Taxi legal in Berlin laden?

  4. chris232 sagt:

    Ich weiß nur, wie ich sowas mal geschafft hab: Indem man eine längere Tour fährt, als der Tank noch hergibt (genau deswegen hatte ich ja extra gefragt, aber da fährt man halt lieber einfach ohne ein Wort zu sagen an die Tanke), und der Fahrer an der Tanke vergisst, die Uhr Pause machen zu lassen. Statt dann einfach am Endpreis zwei Euro abzuziehen, hielt er es dann für eine gute Idee, danach die Uhr komplett vom Grundpreis neu zählen zu lassen. Am Ende angekommen hat er dann die zwei Euro Wartezeit abgezogen, den zweiten Grundpreis wollte er jedoch unbedingt mitrechnen…
    Jedenfalls hab ichs so geschafft, außerhalb des Pflichtgebietes mit einem geringen Betrag zu starten. War aber auch kein Spiegeltaxameter 😉

  5. Busfahrer sagt:

    Du hast ja schon mehrfach über diese Thematik geschrieben – nichtmal die Fackel eines auswärtigen Taxis darf in B auf einer Rücktour an sein? Zumindest in Bremen oder Hamburg sehe ich eigentlich recht oft Taxen aus dem Umland, mit eingeschalteter Fackel und auf der Reeperbahn sogar ein Taxi mit Kennzeichen NF im Wartestand (Nordfriesland – weit weg von HH)…wie kann das sein?

  6. Filou sagt:

    @Sash
    natürlich nicht, nur auf Bestellung. Kommt aber oft vor, dass man zwei Partien in der Taxe hat von SXF und beim ersten aus Versehen die Uhr aus macht und vergisst wieder zurückzuschalten, schwups fängt man von vorne an. Ich leg natürlich nicht meine Hand für die „Kollegen“ ins Feuer und will hier deinen Blog auch nicht vollschreiben aber es gibt diverse Umstände, die vermuten lassen, dass Fahrer bestimmter Betriebe dazu angehalten sind, jeden € aufzusammeln, der so zu finden ist, legal oder illegal, scheißegal. Dass galt früher für viele Berliner Betriebe und gilt heute für eine große Anzahl unser neuen noch dazu. Mach dir deinen Reim draus oder wir müssten uns mal treffen oder telefonieren, damit du ein paar mehr Hintergründe zu dem Thema bekommst, du kannst es ja eh nicht lassen, deinen Finger da ins Gewerbe reinzustecken, wo es weh tut, sollst du ja auch nicht. 😉

  7. huppifluppi sagt:

    @busfahrer: über „leihwagen“/“~taxen“ zum bsp. nach unfällen hat sash die nichtwissenden schon per schreibender feder erhellt.
    die können dann auch aus buxdehude kommen, in bielefeld gemeldet sein (hihi, gibts doch garnicht) und in warschau rumkurven mit aktiver fackel.

  8. Sash sagt:

    @Marko und Busfahrer:
    Manche haben eine Ausnahmeregelung für den Flughafen Tegel. Ansonsten ist das meines Wissens nach nur in Planung gewesen, aber dank der Aufkündigung der Vereinbarung dürfte das hinfällig sein.
    Außerdem gilt natürlich zum einen, was huppifluppi schreibt – was ich im Falle von LDS allerdings für eine gewagte These halte. Schließlich sind viele LDS-Taxen in Berlin unterwegs und es wäre schon komisch, wenn ausgerechnet das eine Leihtaxe war.
    Und – wie Filou schreibt – natürlich auf Bestellung. Das ist natürlich legal.
    Zu der Taxe in Hamburg: Vielleicht hat da jemand einen Stammfahrer aus dem Heimatdorf? Ansonsten s.o.

    @chris232:
    Eine Möglichkeit. Allerdings meines Erachtens nach auch eher selten. Kommt vor, bei mir aber vielleicht noch dreimal im Jahr oder so.

    @Filou:
    Ich bin immer interessiert an Infos, klar. 🙂
    Das mit der Doppelpartie ist natürlich ein logischer Fall, aber auch da würde ich sagen, ist die Wahrscheinlichkeit nicht sonderlich hoch, oder? Es ist ja auch kein Geheimnis, was Du schreibst. Also ob jetzt die Unternehmen die Fahrer dazu anhalten oder ob es einfach der eigene Geldbeutel ist – wer fährt schon gerne weiter, wenn es winkt? Und als ob es nicht auch Berliner gäbe, die um die Dorfdiscos vor der Stadtgrenze rumschleichen … 🙁

  9. Taxijule sagt:

    Also von TXL ist der ja nun nicht gekommen – das wären wohl mehr als 7,20 Euro. Das Schlimme ist, wenn man so einen Typen erwischt kann er sich gut rausreden – wie z. B. Filou hier öffentlich preisgibt z. B. – er war vorbestellt. Da kann man dann gar nichts machen.
    Ich warte nur auf den Tag wo ich mal als Fahrgas t(in Berlin) ein Taxi heranwinke und es ist ein Taxi aus LDS – dann gibts aber ne fette Anzeige.

  10. Bernd sagt:

    Sogar ich bin schon von Tegel gefahren, ohne vorbestellt gewesen zu sein. Allerdings war das eher Notwehr.

  11. ScottyTM sagt:

    Was wäre denn wenn der Fahrer MyTaxi nutzt und auf der Rückfahrt zum Flughafen ein Fahrtangebot bekommt?

  12. Filou sagt:

    @ScottyTM
    Da frag mal bei TaxiDeutschland nach, die haben die passende Antwort. Unsere Fahrer sind bei myTaxi gesperrt, soviel ich weiß.

    @Sash
    Dass mit der Disco war der erste Bewegrund, mich mit den Verhältnissen näher zu beschäftigen. Nur dass es eine Großraum-Disco war und die Berliner mit uns sogar Verstecken spielten. Nu is die Disco seit ein paar Jahren zu, also auch nichts gewonnen.
    Aber zum Thema, was wollt ihr machen? Gegenseitig weiter anheizen, bis die Kiste zu verfahren ist um die Verhältnisse wieder umzudrehen? Kann nicht der Anspruch sein in unserer Gesellschaft, Rivalitäten zu fördern, bis einer heult.

  13. Sash sagt:

    @Taxijule:
    Ich vermute aber, dass Du relativ lange warten musst auf so eine Gelegenheit. Ich vermute nämlich mal stark, dass die paar, die das machen, auch nur auf dem Weg mitnehmen, was gerade kommt. Und erfahrungsgemäß sind es nun ja auch nicht übermäßig viele Winker in Berlin – so dass das wahrscheinlich nur selten überhaupt passiert.

    @Bernd:
    Hatte ich ja auch schon. Irgendwo mitten auf der Straße am äußersten Arsch des Flughafens hat mich einer angequatscht, den hab ich auch keinen halben Kilometer Fußweg zum Taxistand erklären wollen …

    @ScottyTM:
    Grundsätzlich könnte ich mir das vorstellen, allerdings weiß ich nicht, wie es sich mit der Aussage von Filou verhält.

    @Filou:
    Ehrlich? Gesperrt? Für Fahrtaufträge in Berlin oder allgemein? Und was hat TD damit zu tun?
    Das Geschachere zwischen den beiden Gemeinden hier ist halt auch von vorne bis hinten lächerlich. Aber natürlich, weil es um Geld geht, lohnt es sich halt. Ich bin immer noch für eine gemeinsame Lösung – obwohl es irgendwie irre ist, dass all der Ärger von der „Kleinigkeit“ herrührt, dass Berlin einen Airport im Umland hat.
    Eine kleine Anzahl von Fahrtenklau wird es immer in Grenzgebieten geben, da sollte man sich meines Erachtens nach nicht verrückt machen. Bei einem Großobjekt wie dem Flughafen – bei dem beide Seiten gute Argumente haben, ihn anzufahren – muss man halt auch eine größere Lösung finden. Mir persönlich ist es ohnehin egal, wer da hinfährt und die Hardcore-Flughafenfahrer können sich ja auch in LDS anmelden, wenn es nötig wäre.
    Aber was spricht gegen eine Gleichberechtigung? Meinetwegen ein gemeinsames Pflichtfahrgebiet. Im Notfall legen wir halt alle nochmal eine zweite Ortskundeprüfung ab. Wäre schön, wenn die gratis wäre, ansonsten wäre das doch ok. Mir kommt schon wieder das Kotzen bei all den „Keine LDS-Taxen in Berlin“-Aufklebern. Entweder wir haben zu viele Taxen – dann hilft ein Konzessionsstopp – oder wir haben sie nicht – und dann kann man auch eine Regelung finden, mit der LDS-Taxen in Berlin laden dürfen.
    Dass man in Details gerne ein bisschen hin- und herüberlegt, eigene Vorteile sichern will, kann ich verstehen. Aber das hier hat echt den Rahmen einer sinnvollen Diskussion lange verlassen und alle scheinen nur noch mindestens 110% kriegen zu wollen.

  14. Filou sagt:

    Fragt bei TaxiDeutschland nach, meine Informationen sind aus zweiter Hand. Nur eins weiß ich genau, dass LDS-Taxen vor längerer Zeit bei myTaxi für die Vermittlung gesperrt wurden, weil myTaxi die verschiedenen Gebiete nicht so programmieren möchte, dass jeder nur seine Kunden vermittelt bekommt. Dass hieße, dass Kunden in LDS an Berliner vermittelt werden, völlig daneben, wenn dass so ist. Da kann der ein oder andere von uns ruhig mal einen Winker bei euch mitnehmen.

  15. Kat sagt:

    Oh man, ich hab LSD-Taxi gelesen. Voll der Freud 😉

  16. Sash sagt:

    @Filou:
    Wir sollten uns echt mal privat unterhalten.

    @Kat:
    Das ist mir auch schon oft passiert, ganz ehrlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: