Offene Fenster…

„Boah, Karl-Kevin, warst du das?“

fragte Papa mit bösem Unterton. Kurz darauf haben wir uns trotz herbstlich frischer Temperaturen entschlossen, das Auto ein wenig durchzulüften. Die kleine Schwester, Nina-Gundula krähte fröhlich und verdächtig:

„Und BUMM ist die Stinkbombe explodiert!“

(Aus der Reihe „Dinge, die ich als Dienstleister nie zu Kunden sagen würde“)

Papi war übrigens ein erfahrener Festpreisverhandler, der den Hinweg „für ’nen Zwanni“ ergaunert hatte und sich jetzt wahrscheinlich fragt, warum nach Taxameter inklusive Großraumzuschlag in dem Zwanni selbst bei mir noch Platz fürs Trinkgeld war. Das aber nur nebenbei 😉

6 Kommentare bis “Offene Fenster…”

  1. Der Maskierte sagt:

    Was für eine olfaktorische Überraschung. 🙂

  2. Michael sagt:

    Karl-Kevin? Ernsthaft?

  3. Der Maskierte sagt:

    @Michael

    Nein, eigentlich hieß der Junge Horst-Kevin, aber im Zuge des Zeugenschutzes… 😉

  4. Sash sagt:

    @Der Maskierte:
    Kinder-Überraschung quasi 😉

    @Michael:
    Nein, natürlich nicht… hat aber so gut gepasst 🙂

  5. Der Maskierte sagt:

    @Sash

    Ich konnte Kinderüberraschung noch nie leiden. Ich weiß jetzt auch warum. 🙂 Und speziell Variante zwei der Kinderüberraschung mag ich nicht.

  6. Schaaschaa sagt:

    Das mit den Doppelnamen hast du von Tom, oder^^?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: