Die spinnen, die Briten!

OK, im letzten Eintrag habe ich bereits auf die beste Tour des Abends angespielt. Hier kommt sie also…

Es begann mehr als nur üblich. Ich stand am Matrix fünfzehn Minuten an und aus dem ewigen sich langsam drehenden Karussell der möglichen Kunden blieb bei mir ausgerechnet ein etwas fertig wirkender Engländer stehen, der seinen Slang wahrscheinlich in einem pakistanischen Untergrund-Viertel der englischen Hauptstadt gepflegt hat. Es hat gut eine Minute gedauert, bis mir klar war, dass er wirklich nur ins Generator wollte, und nicht etwa wissen, wie teuer es wird, oder einige andere Dinge.

Na gut! 27 € Umsatz wollte ich noch machen – das sind schon mal knapp 10. Steigen sie ein!

Die Tour verlief nach einer kurzen Sprachlosigkeit ausgesprochen heiter, und so erfuhr ich dann, dass er nur zwei Tage in Berlin ist, und das vor allem den Grund hat, dass er davon ausgegangen ist, dass Berlin Scheiße ist. Und jetzt – immerhin nach einem Besuch im Matrix! – war er der Meinung, dass das eine so geile Stadt ist, dass er auf jeden Fall wiederkommen will irgendwann. Dann aber mit Freundin und vielleicht sogar mit Übernachtung in einem richtigen Hotel. Seine Begeisterung kannte kaum Grenzen, und mir als überzeugtem Zugezogenen gefiel das. Irgendwie schade, dass die Tour so kurz war.

Am Generator angekommen drückte ich auf Kasse und die Uhr zeigte wie gewohnt 9,40 € an. Er drückte mir einen Schein in die Hand und wollte aussteigen. Ich wollte ihn schon einstecken, als mir etwas aufgefallen ist:

„Hey, wait wait wait! This aren’t 10 Euro!“

Und seine (fucking) Antwort war:

„I know! It’s fine! Have a nice Night!“

Also hab ich den Fuffi eingesteckt…

Fuck it, fuck it, fuck it! 40,60 € Trinkgeld bei DER Standard-Tour mit DEM Standard-Touri schlechthin! Ich hab die letzten Wochen echt einen guten Lauf, scheint mir…

Und wie üblich: Ich zocke nach wie vor keine Besoffenen ab! Der Typ war natürlich angetrunken, aber in bester Verfassung und er wusste genau, was er tat! Glaubt mir, ich bewahre die Leute gerne vor Dummheiten – aber mehr als sie darauf hinweisen muss ich nun auch nicht!

8 Kommentare bis “Die spinnen, die Briten!”

  1. Aro sagt:

    Wir wollen mal lieber nicht darüber nachdenken, welche zusätzlichen Dienstleistungen an ihm Du zu erwähnen vergessen hast 😉

  2. Sash sagt:

    @Aro:
    Ich hab ihm nicht einmal die Tür geöffnet! Ähm, in verschiedener Hinsicht… 😉
    Nee nee, ich verdiene auch das Geld, das ich eigentlich nicht verdiene, ehrlich.

  3. Klaus sagt:

    @Aro
    40,60 €?

  4. Sash sagt:

    @Klaus:
    Naja, soll ja Orte geben, an denen man schon ein bisschen was bekommt für den Preis 😉

  5. […] ist ja klar, dass nicht jeder meinen Briten (Hey Torsten, bei mir zieht einer alleine den Schnitt schon nach oben! ) toppen kann. Das wäre […]

  6. […] gebrochen hat. Nicht den absoluten – den hält nach wie vor mit recht großzügigem Abstand der betrunkene Brite aus dem Matrix – aber wenigstens prozentual kam mein Fahrgast dem freudig erregten […]

  7. […] persönlicher Rekord waren 40,60 € von einem in Berlin verliebten Briten, der ausgerechnet aus dem Matrix kam … Geschrieben von Sash am 25. September 2012. 25. […]

  8. Aushilfskutscher sagt:

    Ich habe mal eine Frau zum Friedhof gefahren,es war das Sterbedatum ihres Vaters und sie erzählte, sie wolle an seinem Grab nach dem Rechten sehen. Nun fahre ich in Dortmund und ihr Vater liegt in Mülheim/Ruhr auf dem Friedhof. Dort angekommen sagte sie, ich solle die Uhr laufen lassen, sie sei in 10 Minuten wieder da. Und genau so kam es. Wieder zurück nach Dortmund. Während der ganzen Fahrt nette Unterhaltung, in der ich erwähnte, dass meine Frau zur Zeit schwer krank sei. Am Ende standen 148 Euro auf der Uhr. Sie gab mir 200 und fragte, ob ich damit zufrieden wäre, was ich natürlich bejahte, zumal ich auf Prozente fahre. Dann gab sie mir nochmal 20 Euro mit der Maßgabe, meiner Frau einen Strauß Blumen zu kaufen. Meine Kollegen erzählten mir hinterher, diese Frau sowas öfters macht und sich das auch leisten kann. So brauche ich wohl kein schlechtes Gewissen zu haben…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: