Zwischenergebnis

Nun bin ich „seit Ewigkeiten“ dabei, auf die Ortskundeprüfung zu lernen. Wie weit bin ich eigentlich? Das ist eine gute Frage, die kann man natürlich nicht so leicht beantworten. Was den Teil zur schriftlichen Prüfung angeht, würde ich sagen, ich kann etwa 30 – 40%. Für den mündlichen Teil ist es wesentlich weniger. Ab jetzt wird es sicher ein wenig schneller gehen. Zunächst einmal habe ich mich bisher manches Mal nicht sonderlich reingehängt, zum anderen wird es ja auch wirklich mit der Zeit einfacher. Man kennt schon vieles, hat viele Strecken schon einmal zum Teil so gehabt… das ist das Schöne daran, dass das alles zusammenhängt. Aber es ist wirklich kein Pappenstiel, das kann ich Interessierten sagen. Es ist leider nicht so, dass man nur grob die Ortsteile kennen muss oder dergleichen.
Natürlich wäre es gelogen, zu sagen, dass man jede noch so kleine Straße kennen muss, aber es gibt verdammt viele kleine Straßen, die wichtig sind…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: