Finnen finden

K.T. hat mir gerade mitgeteilt, dass es nun auch wieder Taxigeschichten in seinem Blog zu lesen gibt, nachdem dort länger Sendepause war. Deswegen verlinke ich hier mal flott den Kollegen und lenke eure Aufmerksamkeit auf den dunklen Norden, genau genommen auf Tampere in Finnland:

finnen-taxi.blogspot.de

Ich warne die Kollegen allerdings vor, dass einem ein bisschen schwindlig wird, wenn man den Taxitarif (ganz unten auf der Seite) und die Umsätze liest!

6 Kommentare bis “Finnen finden”

  1. Fahrertuer sagt:

    Weiße Schrift, schwarzer Grund….
    Das tut nach 2 Minuten weh….

  2. Sash sagt:

    @Fahrertuer:
    Ich weiß, das geht vielen so. Deswegen ist GNIT auch weiß. Mich persönlich ärgert das, ich fände schwarz schicker und passender. Aber ich bin da eben auch nicht empfindlich…

  3. K.T. sagt:

    @Fahrertuer, Sash:

    Ich habe mir überlegt, ob ich den Layout ändern soll, gerade jetzt, wo die helle Zeit ( bald wird es nachts auch nicht mehr so richtig dunkel) hier oben beginnt. Ich denke darüber noch mal nach. Aber während des Winters vermittelt der momentare Layout schön die Stimmung der fast endlosen, nördlichen Nacht.

  4. Ich habe es mal überflogen, stelle mir nun die Frage: Entweder ist man als Taifahrer sehr reich, oder die Lebenshaltungskosten sind enorm hoch, so dass am Ende zum Leben so viel bleibt wie hier?

    Ich tippe auf letzteres…

  5. Sash sagt:

    @K.T.:
    Ich mag es auch wahnsinnig, dunkles Design. Hatte ich auch lange Zeit.
    (Na, kann sich da noch jemand erinnern von meinen Lesern?)
    Ich hab es auch zu Gunsten der allgemein vorherrschenden Meinung, dass helle Seiten attraktiver und seriöser wirken, umgestellt.

    @Busfahrer Michael:
    Na Version 1 wäre ja eine weltweit einmalige Sensation 😉
    Taxifahrer, reich… *prust*

  6. K.T. sagt:

    @Busfahrer Michael

    Sash hat leider recht. Reich wird man mit dem Taxifahren in Finnland auch nicht. Hier oben sind die Lebensunterhaltskosten (vor allem Wohnen und Essen) höher. Die kasse wird auch anders verteilt. Aber man kann vom Taxifahren ohne staatliche Zuschüsse leben. Bezahlter Urlaub ist auch drin. Ich habe letztes Jahr 1400€ Netto Urlaubsgelder verdient, auch wenn ich nicht ganztägig gefahren bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: