Diese Typen…

…sind es, die unseren Job wirklich schwer machen. Ich rede gar nicht von den kotzenden Kunden oder den Taxiüberfällen. Die Leute, die undurchsichtige Zielangaben machen, die Prolls und Nervensägen sind allesamt nicht immer leicht zu ertragen, aber wenigstens bezahlen sie uns dafür. Richtig nervig wird es, wenn man Arschlöcher als Kollegen hat. Denn die sorgen dafür, dass uns selbst die wohlmeinende Kundschaft mit Vorurteilen begegnet.

Von Kollege Reinhold hab ich neulich schon geschrieben. Den meine ich damit natürlich nicht. Aber ausgerechnet der hatte neulich eine Begegnung der dümmlichen Art an meiner Lieblingshalte. Als er sich am Ostbahnhof hinter mir einreihte und gleich ausstieg, um mich zu begrüßen, hab ich den Kollegen hinter ihm gar nicht wahrgenommen. Als Reinhold fast bei mir war, rief er von hinten:

„Was fährste denn so langsam, ist dein Motor kaputt?“

Die Straße Am Ostbahnhof ist 30er-Zone. Ich bin da auch nicht immer ganz regelkonform unterwegs, aber besser wäre es. Es gibt Abende, da hat so ziemlich die ganze Halte schon Erinnerungsfotos von dort bekommen. Gruppentarife gibt es leider bei Ordnungswidrigkeiten immer noch nicht…

Naja, auf die doofe Frage hat Reinhold mit einer Prise feinsten Zynismus geantwortet:

„Nö, aber du wolltest mich ja offenbar schieben.“

„Ach komm, du bist doch kein Rentner, dass du da so langschleichen musst!“

Reinhold grinste und verkündete wahrheitsgemäß:

„Rentner? Natürlich bin ich Rentner. Sag sowas nicht, wenn du keinen Überblick hast, Kollege!“

„Was? Du hast ja wohl keinen Überblick, wenn du hier so langsam fahren musst.“

Ich konnte Reinhold nur beipflichten, als er kurz und trocken bemerkte:

„Weisst du was? Du bist einfach ein Arschloch. Sowas wie dich sollte man von der Straße holen!“

Während der „Kollege“ sich wutschnaubend in sein Auto verzogen hat, haben Reinhold und ich schon neue Fahrgäste gehabt. Wie war das Sprichtwort mit den kleinen Sünden doch gleich? 😀

Wer sich so aufregt, weil er mal 100 Meter weit gemäß StVO fahren muss, der muss wirklich gewaltig einen an der Waffel haben. Da muss man echt nicht drüber diskutieren…

6 Kommentare bis “Diese Typen…”

  1. Stimmt. Viele denken wirklich, diese lustigen Schilder an der Straße sind unverbindliche Empfehlungen. Und wer sich dann darüber beschwert, dass sich jemand dran hält, der ist einfach ein Arschloch.

  2. Aro sagt:

    Ich dachte immer, die „Zone 30“-Schilder sind noch von 1979 übrig, als die DDR ihren Republikgeburtstag feierte…

  3. Sash sagt:

    @Der Maskierte:
    Und es ging wirklich um 100 Meter – noch dazu während der Anfahrt an einen Taxistand (an dem 20 Taxen schon standen). Keine Hektik, nix schlimmes, nix was er zu verpassen drohte. Nichts dagegen, dass man mal gerne schneller unterwegs wäre als der Vordermann – aber ein Fass aufzumachen wegen dieser Nichtigkeit?

    @Aro:
    Hmm, interessante Theorie. Dann müssen die aber auch im Westen ’ne Menge „Plakatierer“ gehabt haben 😀

  4. Aro sagt:

    Das waren die von der SEW (http://is.gd/5mDIe1)

  5. Sash sagt:

    @Aro:
    Dachte, die Spinner dort sind wenigstens richtig aus’m Osten 🙂

  6. Luci sagt:

    Ich bin ja nicht sooo oft mit dem Taxi unterwegs und bis auf ein Mal hatte ich scheinbar immer Glück mit meinen Fahrern. Die eine Ausnahme hatte es dafür aber auch in sich. Mit 80-90 durch die Stadt (egal, welches Schild da gerade hing) und Spuren schneiden, dass einem fast schlecht wurde. Die Kommentare meiner Freundin („Radfahrer geben 100 Punkte“) haben ihn da scheinbar noch motiviert…

    Vielleicht wars ja der Kollege ;o)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: