Deppen im Kollegengewand

Wenngleich ich nach wie vor ohne schlechte Laune auch kurze Touren fahre, so habe ich ja dennoch Verständnis dafür, wenn es einen Kollegen mal richtig ärgert. Aber wirklich NIE würde ich auf die Idee kommen, während des Einstiegs der Fahrgäste über den ganzen Stand einem Kollegen zuzurufen:

„Alexanderplatz! Da haste nichts verpasst! Auch noch auf Coupon!“

Es muss doch eine äußerst angenehme Atmosphäre im Wagen entstehen, wenn der Fahrer gerade verkündet hat, dass er die Tour gerade scheiße findet. Und die Wahrscheinlichkeit, dass es bei Coupon-Fahrten Trinkgeld gibt, ist zwar sehr sehr gering – aber ich für meinen Teil sehe das nun nicht als Grund an, sie mit derartigen Methoden auf Null zu setzen…

    Ähnliche Artikel:

    Keine ähnlichen Artikel gefunden

5 Kommentare bis “Deppen im Kollegengewand”

  1. Marcus sagt:

    Was heisst überhaupt „Coupon-Fahrt“, kann mir darunter wenig vorstellen. Davon ab, Idioten gibt es überall…..warum sollte ausgerechnet dein Gewerbe da eine Ausnahme sein.

  2. Sash sagt:

    Coupon-Fahrten sind Fahrten, die nicht bar bezahlt werden. Das heisst, sie werden mit Gutscheinen bezahlt, die von beiden Seiten unterschrieben werden, sodass ich (bzw. mein Chef) den dann bei der entsprechenden Firma oder dem Amt gegen Geld einlösen können. Die Bahn verteilt Coupons an ihre Mitarbeiter, ARD und ZDF zum Beispiel auch, und ansonsten können Behinderte z.B. oft auf Kosten des Sozialamtes fahren.
    Bei Fahrern ist es deswegen so unbeliebt, weil: Wer gibt schon Trinkgeld, wenn er nicht einmal seinen Geldbeutel aufmacht? Außerdem ist es natürlich mehr Papierkram.

    Und zu den Idioten: Hast ja recht, ich gewöhne mich einfach nicht so wirklich dran.

  3. Marcus sagt:

    Intressante Geschichte…..haben diese Coupons eigentlich auch so ne Art Maximal Guthaben ( also so wie früher bei einer Telefonkarte ) ? Sonst könnte ja z.b. Günther Jauch aus Spass Regelmäßig auf Coupon von seiner Heimat Potsdam nach Köln zur Arbeit mit dem Taxi fahren….was Rtl bestimmt nicht so lustig fänd.
    Gibt es auch Coupons mit denen man nur eine ganz bestimmte Strecke fahren darf oder sehen diese Coupons für dich als Fahrer immer gleich aus?

  4. der Schwob in der Familie sagt:

    Die Coupons gelten nur für einen bestimmten Wert. 1 Coupon ist z.B. 14,11€ wert. musst du nun 20€ zahlen, musst du 2 Coupons geben. Der Restwert verfällt.
    In Stuttgart werden diese „Taxischeine“ an behinderte Menschen ausgegebne, die an den Rollstuhl gefesselt sind.

  5. Sash sagt:

    @Schwob und Marcus:
    Nee nee nee, das kommt auf die Coupons an. Das was der Schwob sagt, stimmt mitunter für die Sozialamts-Coupons. Grundsätzlich sind die aber alle anders. Ehrlich gesagt gibt es so unterschiedliche Dinger, dass man neuen Taxifahrern alles andrehen könnte. Selbst die Bahn benutzt unterschiedliche Arten von Gutscheinen.
    Dass Herr Jauch unbegrenzt fahren kann, glaube ich dennoch nicht, denn auf den Coupons werden ja Tag, Uhrzeit, Unternehmen, Fahrtstrecke, Anzahl der Kilometer und der Gesamtpreis festgehalten. Es wird bei den Firmen dann entweder ein Kilometer-/Geld-Limit geben, oder aber sie prüfen anhand des Datums nach, ob es eine geschäftliche Fahrt war.
    Ich hab ein bisschen geschmunzelt, als ich jemanden auf Coupon mit der ganzen Familie vom Weihnachtsmarkt heimgefahren habe. Da ging sogar das Trinkgeld auf Coupon vom ZDF…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: