Wombat's sehen und sterben…

Heute könnte ich sterben. Mache ich natürlich nicht – schließlich hab ich zum einen den Webspace für den ganzen Monat bezahlt, zum anderen ein Leben, das ich für sehr lebenswert halte.

Aber: Ich war endlich da!!!

Das „Wombat’s Hostel“ war für mich bisher immer eine kuriose Wissenslücke. Ich habe schon 5- oder 10-mal Leute dahin gefahren – dennoch habe ich es nie gesehen. Ausgerechnet alle Fahrgäste dorthin haben bisher immer beschlossen, eine Straße vorher, an der Ecke, just here oder bei „das reicht“ auszusteigen. Seltsam für mich als Taxifahrer, ehrlich!

Naja, heute hatte ich wieder einmal zwei Australier im Gepäck – und die hatten mal ausnahmsweise nichts dagegen, dass ich sie wirklich bis zur Tür bringe. Ohne auf die 10 Cent zu schielen, die dadurch mehr in meinem Portemonnaie gelandet sind, möchte ich hier einmal sagen:

Danke!

    Ähnliche Artikel:

    Keine ähnlichen Artikel gefunden

4 Kommentare bis “Wombat's sehen und sterben…”

  1. der Schwob in der Familie sagt:

    klingt irgendwie komisch. Entweder es ist ein Puff, oder die Parteizentralle der FDP

  2. Sash sagt:

    Na, die Logik beinhaltet einen fatalen Trugschluss: Dass den Leuten irgendwas im Taxi peinlich ist… 😉

    Aber Ozie hatte eine gute Idee dazu: Da treffen sich immer die Taxi-Hasser, und deswegen traut sich niemand, mit einem Taxi vorzufahren…

  3. der schwob sagt:

    @Sash
    könnte eine Erklärung sein!!

  4. Sash sagt:

    Kommt ja auch aus der Marzahner Denkfabrik… 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: